Beziehungsweise Gerechtigkeit

 

"Beziehungsweise Gerechtigkeit" ist ein Veranstaltungsformat für (Jugend-)Gruppen, das von Wunderwerke - zusammen mit seinem Kooperationspartner Micha Deutschland - über sieben Jahre lang entwickelt wurde, für den Umfang gebuchter Tage in Gemeinde, Schule und Jugendarbeit gebracht werden kann, innerhalb und außerhalb eines Tourverbundes.

"Beziehungsweise Gerechtigkeit" behauptet: Für Gott ist das Wort "Gerechtigkeit" ein zentrales Anliegen, sowohl in seiner Beziehung zum einzelnen, als auch als Weisung für das Verhalten seiner Menschen untereinander. Daher fragt "Beziehungsweise Gerechtigkeit" auf der sozial-politischen Beziehungsebene des Menschen nach den Voraussetzungen, Haltungen und Umständen von Gerechtigkeit; und auf der spirituellen Beziehungsebene, was den Menschen vor Gott gerecht spricht.

Innerhalb von 120 Minuten erhalten (Jugend-/Konfirmanden-/Schul-/OT- ...)Gruppen einen tiefen Einblick in das Thema und erfahren eine starke Sensibilität für das Anliegen auf sozialer, politischer und spritueller Ebene. Hierfür sorgt zum einen eine charismatische, authentische und verkündigende Ansprache des Begleitreferenten Wunderwerkes; zum anderen sorgen die einzigartigen, multimethodischen und interaktiven Erlebnisstationen im Mittelteil des Formats für einen intensiven Transfer von Einzelaspekten des Gesamtthemas zum/zur Teilnehmer_in.

"Beziehungsweise Gerechtigkeit" bemüht sich um die Vereinigung der theologischen Begriffe "Befreiung", "Beauftragung", "Erlösung" und "Nachfolge" in einem Format und will Gemeinde- und Jugendarbeit herausfordern, von nur einem Blick auf die Gerechtigkeit Gottes in eine geweitete Dimension beider Sichtfelder zu treten.


Termine 2017

Termine sind innerhalb von Tourverbünden oder auf Anfrage erhältlich.

Termine außerhalb von Tourverbünden können teurer ausfallen und kommen nur schwer zustande.

Reservierte Termine sind konkret angefragte, aber noch nicht gebuchte Termine und können daher ebenfalls von andernorts angefragt werden. Eine schnelle Terminklärung folgt.

Fett markierte Termine sind somit noch freie Termine und können daher angefragt werden.

Dem Zusammenhang von Terminen (direkte Folge von Terminen aufeinander) innerhalb eines Tourverbundes wird Vorrang eingeräumt.

 

:: 19.03.2017: Essen (nur einzelne Module)

:: 02.05.2017: Oberhausen

:: 25.-27.03.2017: Berlin (nur einzelne Module)

:: 06.11.2017: * freier Termin *
:: 07.11.2017: * freier Termin *


:: 17.02.2018: Bischofsheim

:: 16.04.2018: * freier Termin *
:: 17.04.2018: * freier Termin *
:: 18.04.2018: * freier Termin *
:: 19.04.2018: * freier Termin *
:: 20.04.2018: * freier Termin *
:: 21.04.2018:* freier Termin *

:: 20.05.2018: Erfurt (auf dem BUJU der FeG Deutschland)

:: 03.11.2018: *reserviert*

:: 17.11.2018: *reserviert*

 

Die Tourwochen finden ihre Fortsetzung.


Buchungsanfrage (E-Mail)

Infomappe (11,9 MB)

 

Buchungsvoraussetzungen

Zu buchen sind ganze Tage. Hierfür stehen von Wunderwerke ausgeschriebene Tourtermine (s. o.) zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Buchung zum Wunschtermin (außerhalb eines Tourverbundes) jederzeit möglich.

Der organisatorische Aufwand für jeden Lokalveranstalter ist übersichtlich. Allerdings sind einige Voraussetzungen durchführungsnotwendig! Weiteres regelt unsere Infomappe (11,9 MB) .

Wunderwerke liefert auf Nachfrage gerne unterstützendes Material: Infomappen, Werbemittel, Pressehandouts, Fotos (teilweise kostenpflichtig).

Alles weitere, einschl. Kosten, klärt unsere Infomappe (11,9 MB) .


"'Beziehungsweise Gerechtigkeit' war ein großartiger Nachmittag mit hervorragend ausgearbeitetem Material, ansprechenden Interaktions-Stationen und geistlichem Tiefgang, der mich wirklich begeistert hat. Die Inputs am Anfang und Ende haben dem ganzen einen angenehmen evangelistischen Rahmen gegeben, dabei aber jedem Jugendlichen absolute Freiheit gelassen, seinen/ihren eigenen Weg mit dem Thema zu gehen."

Friederike Meißner, Pastorin der Freien evangelischen Gemeinde Köln-Mülheim

 
"Der Nachmittag hat meine Sicht auf das Thema 'Gerechtigkeit' verändert. Bisher dachte ich, ungerecht ist es, wenn jemand bei mir abschreibt und 'ne bessere Note bekommt. Jetzt hab' ich verstanden, dass das Thema einen weiteren Blick hat. Und dass es was mit Gerechtigkeit zu tun hat, ob eine Näherin in Bangladesh für mein T-Shirt nur € 1,50 am Tag bekommt."

Carolin (14 Jahre), Köln

"Endlich macht's mal einer! Und ich freue mich, dass unsere Schüler erlebt haben, dass Christsein wichtig ist."

Alexander Lauer, Lehrer an der Freien Christlichen Schule Siegen

 
"Mein Blick hat sich gewandelt. Ich habe gemerkt, Christsein hat was mit weltweiter Gerechtigkeit zu tun."

Abigail (16 Jahre), Köln
 

 
"Die handlungsorientierten Stationen sind der Hammer! Und die Station mit den Schubladen, die die gängigen Klischees unter Jugendlichen verkörpern, dürfte unseren Schülern besonders vertraut vorgekommen sein."

Luise Vogel, Referendarin an der Freien Christlichen Schule Siegen

WUNDERWERKE E. V.

c/o Weigle-Haus, Hohenburgstraße 96, 45128 Essen
+49 (0) 201 4553175 | info@wunder-werke.de
KD-Bank eG | IBAN: DE24350601901014104018 | BIC: GENODED1DKD

KONTAKT | IMPRESSUM