"Beziehungsweise Gerechtigkeit" ist ein Veranstaltungsformat für (Jugend-)Gruppen, das von Wunderwerke - zusammen mit seinem Kooperationspartner Micha Deutschland - über sieben Jahre lang entwickelt wurde, für den Umfang gebuchter Tage in Gemeinde, Schule und Jugendarbeit gebracht werden kann, innerhalb und außerhalb eines Tourverbundes.

"Beziehungsweise Gerechtigkeit" behauptet: Für Gott ist das Wort "Gerechtigkeit" ein zentrales Anliegen, sowohl in seiner Beziehung zum einzelnen, als auch als Weisung für das Verhalten seiner Menschen untereinander. Daher fragt "Beziehungsweise Gerechtigkeit" auf der sozial-politischen Beziehungsebene des Menschen nach den Voraussetzungen, Haltungen und Umständen von Gerechtigkeit; und auf der spirituellen Beziehungsebene, was den Menschen vor Gott gerecht spricht.

Innerhalb von 120 Minuten erhalten (Jugend-/Konfirmanden-/Schul-/OT- ...)Gruppen einen tiefen Einblick in das Thema und erfahren eine starke Sensibilität für das Anliegen auf sozialer, politischer und spritueller Ebene. Hierfür sorgt zum einen eine charismatische, authentische und verkündigende Ansprache des Begleitreferenten Wunderwerkes; zum anderen sorgen die einzigartigen, multimethodischen und interaktiven Erlebnisstationen im Mittelteil des Formats für einen intensiven Transfer von Einzelaspekten des Gesamtthemas zum/zur Teilnehmer_in.

"Beziehungsweise Gerechtigkeit" bemüht sich um die Vereinigung der theologischen Begriffe "Befreiung", "Beauftragung", "Erlösung" und "Nachfolge" in einem Format und will Gemeinde- und Jugendarbeit herausfordern, von nur einem Blick auf die Gerechtigkeit Gottes in eine geweitete Dimension beider Sichtfelder zu treten.


kachel (1080x1080) bg-corona.png Corona-bedingte Voraussetzungen für eine Durchführung

Wunderwerke steht der Durchführung von BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT-Veranstaltungen, auch unter Corona-bedingten Einschränkungen, grundsätzlich offen gegenüber.

Wir weisen aber darauf hin, dass die Prüfung der jeweils geltenden Veranstaltungsvoraussetzungen/-einschränkungen und die damit einhergehende Verantwortung für eine Durchführung von BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT jeweils dem dem örtlichen Veranstalter obliegt.

Entsprechend der im Bundesland Nordrhein-Westfalen zur Zeit aktuell gültigen Fassung (Stand: 30.09.2020) der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus und ihrer Anlage ist zur Prüfung einer BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT-Veranstaltung als "zulässiges Angebot der Jugend- und Jugendsozialarbeit" (vgl. §7) folgendes zu berücksichtigen:

  1. Personen in Gruppen mit bis zu 30 Personen, die als "Bezugsgruppe" gelten können, müssen keinen Mindestabstand zueinander wahren.
  2. Gruppen, die größer und/oder den zuvor aufgeführten Punkt nicht (gänzlich) berücksichtigen können, können auch dann immer noch BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT durchführen, wenn die 16 Erlebnisstationen im Raum mit ausreichend Abstand zueinander aufgebaut werden können, so dass Teilnehmende mit Mund-Nase-Abdeckung den Mindestabstand von 1,5 m zueinander wahren können.
  3. Das Intro und das Outro des Formats, das jeweils eine Ansprache des Referenten an die Gruppe enthält, kann von allen Teilnehmenden - feste Plätze (auf einem Stuhl, auf dem Boden sitzend...) vorausgesetzt - ohne/mit Mindestabstand zueinander (siehe Punkte 1. & 2.) wahrgenommen werden.
  4. Die Namens-, Adress- und Kontaktdaten jeglicher Teilnehmender sind durch die Veranstaltenden datenschutzkonform festzuhalten.

Wir weisen darauf hin, dass in weiteren Bundesländer ggf. hiervon abweichende Verordnungen bestehen können.

Weitere Fragen klären wir gerne!


Termine 2020 & 2021

Termine sind innerhalb von Tourverbünden oder auf Anfrage erhältlich.

Termine außerhalb von Tourverbünden können teurer ausfallen und kommen nur schwer zustande.

Reservierte Termine sind konkret angefragte, aber noch nicht gebuchte Termine und können daher ebenfalls von andernorts angefragt werden. Eine schnelle Terminklärung folgt.

Fett markierte Termine sind somit noch freie Termine und können daher angefragt werden.

Dem Zusammenhang von Terminen (direkte Folge von Terminen aufeinander) innerhalb eines Tourverbundes wird Vorrang eingeräumt.

 

:: 09.10.2020: Emsdetten

:: 29.10.2020: Wilnsdorf
:: 30.10.2020: Wilnsdorf
:: 31.10.2020: Wilnsdorf

:: 18.11.2020: Kassel

:: 21.11.2020: Essen

:: 02.02.2021: Oberhausen
:: 03.02.2021: frei
:: 04.02.2021: Hamm
:: 05.02.2021: Hamm
:: 06.02.2021: Hamm

:: 17.03.2021: frei
:: 18.03.2021: * reserviert *

:: 19.03.2021: Nordwalde
:: 20.03.2021: Ennepetal

:: 13.05.2021: Frankfurt/Main (im ZENTRUM JUGEND des Ökumenischen Kirchentages - Status: angemeldet)
:: 14.05.2021: Frankfurt/Main (im ZENTRUM JUGEND des Ökumenischen Kirchentages - Status: angemeldet)
:: 15.05.2021: Frankfurt/Main (im ZENTRUM JUGEND des Ökumenischen Kirchentages - Status: angemeldet)

:: 23.05.2021: Erfurt (BUJU der FeG Deutschland)

:: 04.09.2021: * reserviert *

:: 15.11.2021: frei
:: 16.11.2021: Velbert
:: 17.11.2021: frei
:: 18.11.2021: frei

 

Wunderwerke anfragen: beziehungsweise-gerechtigkeit@wunder-werke.de

 

Die Tourwochen finden kontinuierlich ihre Fortsetzung.


Buchungsanfrage (E-Mail)

Infomappe (12,8 MB)
auf Wunsch auch postalisch erhältlich

 

Buchungsvoraussetzungen

Gebucht werden stets ganze Tage. Hierfür stehen von Wunderwerke ausgeschriebene Tourtermine (s. o.) zur Verfügung. Die Fahrzeiten zwischen den an den Touren teilnehmenden Veranstaltern werden bestmöglich an die individuelle Tagesplanung eines jeden Veranstalters angepasst. Das das Format betreuende Team ist zu verpflegen und unterzubringen, entsprechend der Reiseplanung, die kurz vor einer Tour bekanntgegeben wird.

Über von Wunderwerke zur Verfügung gestellte Tourtermine hinaus ist eine Buchung zum Wunschtermin jederzeit möglich, aber terminlich schwieriger und preislich deutlich teurer. An- und Abreisetage, die außerhalb des Veranstaltungstages gelegt werden müssen, werden jeweils separat berechnet.

Der organisatorische Aufwand für jeden Lokalveranstalter ist übersichtlich. Allerdings sind einige wenige Voraussetzungen (Tische, Stühle, freistehende Pinnwand, Stromverlängerungen, großer Raum ...) durchführungsnotwendig.

Wunderwerke liefert auf Nachfrage gerne unterstützendes Material: Infomappen, Werbemittel, Pressehandouts, Fotos (teilweise kostenpflichtig).

Weiteres regelt unsere Infomappe (12,8 MB) .
(auf Wunsch auch postalisch erhältlich).

 

Fördermöglichkeiten (Hinweise ohne Gewähr):

  • Kostenunterstützung bis € 500,- kann auf Kleinantrag hin durch BROT FÜR DIE WELT gewährt werden. 
  • Die EVANGELISCHE KIRCHE VON WESTFALEN fördert Veranstaltungen für Konfirmanden, die über den jeweils verantwortlichen Kirchenkreis im Amt für Konfirmandenarbeit der EKvW angemeldet werden. Der ursprüngliche Förderzeitraum war bis Sommer 2021 angelegt. Aktuell wird überlegt, diesen Corona-bedingt um 6-12 Monate zu verlängern.
  • Regional abhängig sind Anträge bei den jeweiligen BILDUNGSVERBÜNDEN möglich, die eine Chance auf (die Erfahrung zeigt: unkomplizierte) Förderung haben, je mehr eine Veranstaltung für die Öffentlichkeit und/oder in Kooperation mit Veranstaltungen für Schulklassen zugänglich gemacht wird (Stichwort: "übergreifende Bildungsthemen").

Wunderwerke vermittelt und begleitet die Antragsstellung bei Bedarf gerne.

Alles weitere, einschl. Kosten, klärt unsere Infomappe (12,8 MB)
(auf Wunsch auch postalisch erhältlich).


"Ich fand das Konzept von 'Beziehungsweise Gerechtigkeit' eh schon ganz, ganz toll - und es war noch viel besser."

Markus Lägel, Gemeindepädagoge, Apostel-Petrus-Kirchengemeinde Berlin

 
"Beziehungsweise Gerechtigkeit schafft es, das sehr komplexe Thema 'Gerechtigkeit' für Jugendliche auf ganz praktische Art und Weise anfassbar und dessen Verknüpfung zum Glauben erlebbar zu machen. Ich kann Mitarbeitenden der Jugendarbeit nur raten, ebenfalls 'Beziehungsweise Gerechtigkeit' zu sich zu holen!"

Fabio Veglianti, ehrenamtlicher Jugend-Mitarbeiter in der Evangelischen Apostelkirchengemeinde Oberhausen

"Endlich macht's mal einer! Und ich freue mich, dass unsere Schüler erlebt haben, dass Christsein wichtig ist."

Alexander Lauer, Lehrer an der Freien Christlichen Schule Siegen

 
"Mein Blick hat sich gewandelt. Ich habe gemerkt, Christsein hat was mit weltweiter Gerechtigkeit zu tun."

Abigail (16 Jahre), Köln
 

 
"Die handlungsorientierten Stationen sind der Hammer! Und die Station mit den Schubladen, die die gängigen Klischees unter Jugendlichen verkörpern, dürfte unseren Schülern besonders vertraut vorgekommen sein."

Luise Vogel, Referendarin an der Freien Christlichen Schule Siegen


 

 


 

 


 

 


WUNDERWERKE E. V.

c/o Weigle-Haus, Hohenburgstraße 96, 45128 Essen
+49 (0) 201 4553175 | info@wunder-werke.de
KD-Bank eG | IBAN: DE24350601901014104018 | BIC: GENODED1DKD

KONTAKT | IMPRESSUM