Essen, 4. Februar 2018 – Am 3. Februar fand in Essen das große Finale von "Wunderjahr 1989" statt. In einem gefüllten Saal im Weigle-Haus fand die Zusammenarbeit zwischen Wunderwerke und DDR-Zeitzeuge Albrecht Kaul ein würdiges Ende.

Zwei Jahre lang entwickelten Wunderwerke und Albrecht Kaul das Veranstaltungsformat "Wunderjahr 1989" gemeinsam; acht Jahre lang waren sie mit diesem dann auf Tour durch Jugendarbeit, Gemeinde, Schule und Bürgerveranstaltung. 152 Mal berichtete Albrecht Kaul von den Ereignissen der deutsch-deutschen Teilungs- und Wiedervereinigungsgeschichte und, darin eingebettet, von seiner eigenen Geschichte als Bürger der DDR und bekennender Christ, sich gegen die Staatsdoktrin widersetzender Jugendarbeiter innerhalb der Sächsischen Landeskirche, inklusive Einblicken in seine Stasi-Akte (siehe Foto).

Nach insgesamt zehn Jahren der Zusammenarbeit fand am 3. Februar nun das große Finale von "Wunderjahr 1989" und damit der Abschluss der Zusammenarbeit zwischen Albrecht Kaul und Wunderwerke statt. "Es ist nun genug, die Geschichten sind lange und ausführlich genug breit getreten worden und man sollte sowieso immer aufhören, wenn's am schönsten ist!", begründete Albrecht Kaul seine Entscheidung, "Wunderjahr 1989" nun in Rente zu schicken - nicht, ohne sich ein kleines Hintertürchen offen zu halten: "Sollte mal der Bundespräsident anrufen ... Wer könnte da Nein sagen?!"

Das Finale von "Wunderjahr 1989" war eingebettet in Wunderwerkes Neujahrsempfang, welcher dem Finale voraus ging. In diesem informierte Wunderwerke über seine Arbeit, über die Entwicklungen der Vergangenheit und mögliche Entwicklungen der Zukunft. Während das "Wunderjahr 1989"-Finale für alle Interessierte zugänglich war, war der Neujahrsempfang eine exklusive Veranstaltung für die Freunde, Engagierten und Sponsoren der Arbeit Wunderwerkes. Kurzberichte aus den diversen Projekten Wunderwerkes, Live-Musik, viele Gespräche, Foto-Einblicke und ein reichhaltiges Buffet machten den Neujahrsempfang zu einem besonderen Erlebnis für knapp 50 geladene Gäste.

Das "Wunderjahr 1989"-Finale dann füllte den großen Saal des Weigle-Hauses mit Freunden Wunderwerkes und an "Wunderjahr 1989" Interessierten. Und noch einmal nahmen Moderator Martin Scott und Albrecht Kaul die Anwesenden auf eine Zeitreise zwischen die Jahre 1945 und 1990, ehe am Ende Wunderwerkes Vorstand mit weiteren ehemaligen Bild-Regisseuren des Formates Albrecht Kaul mit großem Dank aus der Zusammenarbeit entließen und mit Geschenken hierfür anerkennend bedankten.

Einige Bilder des Abends sind unter bit.ly/wj89-finale-bilder einzusehen. Weitere Bilder zum Neujahrsempfang haben wir unter bit.ly/ww-Fotos-Neujahrsempfang-2018 online gestellt.

WUNDERWERKE E. V.

c/o Weigle-Haus, Hohenburgstraße 96, 45128 Essen
+49 (0) 201 4553175 | info@wunder-werke.de
KD-Bank eG | IBAN: DE24350601901014104018 | BIC: GENODED1DKD

KONTAKT | IMPRESSUM