Essen, 21. September 2020 – „Moria brennt“, ging es in den letzten Wochen durch die Medien. Doch was hat das mit uns zu tun? Können wir dort für Frieden sorgen?

Und was heißt das überhaupt, friedfertig zu leben? Wie wird das bei uns im Alltag konkret?

CHASING PEACE - das ist Wunderwerkes bewegter Workshop für Jugendliche (ab 13 Jahre) und Erwachsene, um Frieden erlebbar zu machen.

Die Worte aus Psalm 34,15 aus der Bibel fordern uns dazu auf: „Suche Frieden und jage ihm nach!“ Bei CHASING PEACE - entwickelt durch Wunderwerkes Referentin Linda Waldhoff, Tanzpädagogin - werden Impulse aus Medien, Literatur und Kunst als Ausgangspunkt genutzt, um Gemeindegruppen in einen ganzheitlichen und lebendigen Dialog miteinander zum Thema „Frieden“ zu bringen.
 
Aus dem gemeinsamen Prozess entsteht in Bewegung ein sichtbares Ergebnis des Workshops, das in einer abschließenden Andacht eingebracht werden oder auch in einem thematisch darauf bezogenen Gottesdienst Raum finden kann.
 
Alle weiteren Infos hier.

Berlin, 9. September 2020 – Das Theologische Studienzentrum Berlin (TSB) und Wunderwerke gehen eine Kooperation ein. Beide wollen in Zukunft in die Beratung von Gemeinde und Jugendarbeit investieren. Dabei kommt der Miteinbindung der Studierenden am TSB ein besonderer Stellenwert zu.

"Sozialraumanalyse" und "Innovationsentwicklung" - das sind zwei Schwerpunkte, die das Theologische Studienzentrum Berlin in seiner theologisch-soziologischen Ausbildung für Multiplikatoren mit besonderem Schwerpunkt im Bereich von Gemeinde- und Kirchentwicklung besonders fokussiert. Innerhalb kooperativer Beratungsaufträge wollen das TSB und Wunderwerke insbesondere diese Ressource sich entwickelnden und verändernden Gemeinden zur Verfügung stellen und dabei die hohe Innovationskraft junger Studierenden, gepaart mit missionarischer Leidenschaft, für die Entwicklungsthemen der Auftraggebenden mit einbringen.

Ferner vereinbarten beide Kooperationspartner gegenseitige Inhouse-Beratung in hauseigenen Entwicklungsprozessen, Gastdozenturen für Wunderwerke-Referent*innen am TSB, sowie die Einbindung von Absolventen des TSB in die Arbeit Wunderwerkes.

Kooperationspartner Wunderwerkes

Website des Theologischen Studienzentrums Berlin

Essen, 2. September 2020 – Wunderwerkes Referenten-Team wächst weiter. Sabine Herwig aus Haan schließt sich Wunderwerke als Referentin an.

Die Gemeindemanagerin für die gemeindliche Arbeit einer Kirchengemeinde in Wuppertal wird ihren Platz in Wunderwerkes Team zukünftig insbesondere als Referentin für Schulung, Verkündigung und Beratung einnehmen. In ihrer bereits 14-jährigen Laufbahn als Theologin und Pädagogin war sie zuvor im CVJM Kassel und im Evangelischen Jugendwerk Württemberg tätig.

Sabine Herwig klingt sich "liebend gerne in das ein, was Gott bereits tut". Dieses Motto hat sie seit einer Fresh X-Schulung nicht mehr los gelassen. Sie spürt seitdem noch genauer hin: Wo fließt bereits Gottes Energie? Und welche Ströme sind vielleicht auch versiegt? Dass in einer sich verändernden Gesellschaft und Kirche nicht alles aufrechterhalten werden kann, was einmal gut funktioniert hat, gehört auch zum Teil eines solchen Prozesses, auch wenn es schmerzhaft ist.

Gute Organisation, die alle Beteiligten mit auf den Weg nimmt, ist für sie ein wichtiger Schlüssel zum Gelingen aller Projekte. Menschen können sich entfalten, wenn sie einen sicheren Rahmen und das Vertrauen dazu bekommen. Nicht zuletzt dieser Ansatz hat Sabine Herwig überzeugt ihre derzeitige Anstellung als Gemeindemanagerin annehmen lassen. Sie ist überzeugt davon, dass gute Organisation und kreative Verkündigung zusammen spielen. Dazu gehören: Haupt- und Ehrenamtliche begleiten und koordinieren; Themen im Blick behalten; Netzwerke knüpfen und neue Wege gehen, damit Menschen ihre Kirche finden.

Sabine Herwig lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Haan. Im Neandertal zu wandern, Rad zu fahren, zu joggen oder mit Freunden beim Kaffeetrinken über Gott und die Welt zu philosophieren gibt ihr Energie.

Ausführlichere Informationen zu Sabine Herwigs Person haben wir hier zusammengestellt.

Frankfurt/Main, 17. August 2020 – Im Mai 2021 findet der 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt am Main mit voraussichtlich 100.000 Teilnehmenden statt. Wunderwerke hat mehrere Beiträge angemeldet.

Und in der Bewerbungsphase aller angemeldeter (möglicher) Beiträge geht es in den nächsten Wochen in die heiße Phase. Wunderwerkes Team hofft dabei auf mehrere positive Bescheide, so z. B. für das seit letztem Jahr durchstartende interaktive Erlebnisformat BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT, das bei Zulassung im dreitägigen Dauerbetrieb im ZENTRUM JUGEND erlebbar wäre.

Und - das wäre vermutlich eine kleine Überraschung für alle der Arbeit Wunderwerkes interessiert Folgenden: Unser ehemaliger Dauerbrenner WUNDERJAHR 1989 haben wir nach intensiver Rücksprache mit DDR-Zeitzeuge Albrecht Kaul für ein einmaliges Revival ebenfalls melden können; auf den letzten Kirchentagen, auf denen wir jeweils mit diesem Interview-Format zu Gast sein durften, hatten wir jeweils überfüllte Hallen, was uns ein kleines bisschen stolz gemacht hat ...

Mehr Infos zum 3. Ökumenischen Kirchentag 2021, der unter dem Motto "Schaut hin!" stattfinden wird, unter www.oekt.de.

Essen, 27. Juli 2020 – Wunderwerke beendet seine Sommerpause, das Büro ist wieder besetzt, alle Kommunikationskanäle wieder zugänglich.

Noch bis zum 31. Juli und unter www.wunder-werke.de/umfrage-sommer-2020 läuft Wunderwerkes große Umfrage einschl. eines Gewinnspieles.

Kontakt zu Wunderwerke

Essen, 2. Juli 2020 – Wunderwerkes Büro legt eine Sommerpause ein. Ab dem 27. Juli sind alle Kanäle wieder auf Erreichbar geschaltet.

Die Erreichbarkeit einzelner Referent*innen unseres Hauses weicht von der offiziellen Sommerpause des Büros ab.

Nachrichten können in der Zwischenzeit dennoch zugestellt werden, werden aber erst ab dem 27. Juli beantwortet. Wir bitten um Verständnis dafür, dass sich bei hohem Nachrichtenaufkommen die Beantwortung um weitere Tage verzögern kann.

Nachrichten an das Büro können mit Hilfe unseres Kontaktformulares oder auch per Mail an info@wunder-werke.de abgeschickt werden.

Telefonisch ist ein Anrufbeantworter unter 0201 4553175 geschaltet.

Wir wünschen all denen, die nun ebenfalls eine Sommerpause einlegen können, eine ganz wunderbare Zeit, behütete Wege, Lust auf Leben, Licht, Liebe und Gott - und bedingt durch die besonderen Umstände unserer Zeit: Gesundheit für möglichst jede/n.

 

Essen, 29. Juni 2020 – Wunderwerkes Team erhält Zuwachs. Christian Herbold aus Wuppertal schließt sich als Referent an.

Der 46-Jährige schließt in diesen Tagen seine langjährige Tätigkeit als Leitender Sekretär im CVJM Adlerbrücke in Wuppertal nach 13 Jahren ab. Zuvor war er als Jugendreferent in der Landeskirchlichen Gemeinschaft Wuppertal tätig.

Christian Herbolds Leidenschaft ist mit allem verbunden, das mit Gründung, Pioniergeist und Neu-/Weiterentwicklung zu tun hat. Was sich bei ihm in der Verkündigung evangelisierend auswirkt, wirkt sich als Berater insbesondere sowohl in der Entwicklung gemeindlicher und organisationaler Strukturen, als auch in der Beschreibung geistlich-theologischer Visionen aus. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Jugendreferent und als Leitender CVJM-Sekretär ist Christian Herbold gerne beratend, verkündigend und schulend unterwegs. Sein Leben wird dadurch vollständig, dass mit seiner Familie und seinen Hobbies Radfahren, Schwimmen und Handwerken in Wuppertal zu Hause ist.

Ausführlichere Informationen zu Christian Herbolds Person haben wir hier zusammengestellt.

Essen, 24. Juni 2020 – Wunderwerkes Beratungsarbeit befindet sich seit gut zwei Jahren in einer Weiterentwicklung. Hierzu gehört auch der Ausbau der Coaching-Kompetenz.

Seit zwei Jahren beschäftigt sich Wunderwerke intensiv mit dem eigenen Beratungsansatz für Gemeinde und Jugendarbeit. Ziel dieses eigenen Entwicklungsprozesses ist es, aussage- und damit auch steuerungsfähiger zu werden, wie die hohe und individuelle Beratungsqualität Wunderwerkes eigentlich dargestellt und definiert werden kann, um auch in der Umsetzung eines immer größer werdenden Referent*innen-Teams für gleichbleibenden Beratungserfolg zu sorgen, unabhängig davon, welche Organisation an welchem Ort durch Wunderwerke in Veränderungs- und Entwicklungsprozessen begleitet wird.

Zu dieser eigenen Weiterentwicklung gehört auch die Erlangung der Coaching-Kompetenz für Wunderwerkes Referenten Martin Scott, der sich seit Mai 2019 zu einem nach den Kriterien der European Association for Supervision and Coaching (EASC) zum Coach weiterbilden lässt (Abschluss: März 2021). Wurde anfänglich angestrebt, die besonderen Fertig- und Fähigkeiten eines Coaches in der Beratungsarbeit für Organisationen des gesamten Hauses Wunderwerke auf diese Weise zu erweitern und zu bereichern, brachte es Wunderwerke ein weiteres definiertes Tätigkeitsfeld mit: das Einzelpersonen-Coaching. Seit geraumer Zeit begleitet Martin Scott (und übrigens auch weitere Wunderwerke-Referent*innen) verschiedene Privatpersonen im Einzelcoaching mit ihren individuellen Zielen im Beruflichen und/oder Privaten.

Selbstgesteckte Ziele aus eigener Kraft und mit den eigenen, zur Verfügung stehenden Mitteln, Haltungen und Fertigkeiten zu erreichen - diese Entwicklung zu inspirieren, zu begleiten und zu bereichern, das ist die Aufgabe eines Coaches. Ein weiteres Handlungsfeld, das hervorragend zur Philosophie Wunderwerkes passt und dessen einmalige Auswirkung im Leben eines Menschen neulich auf unnachahmliche Art und Weise von A. K. aus NRW wie folgt beschrieben wurde:

"Coaching - das ist wie ein Buch, das die ganze Zeit herumlag und in das man endlich mal die Nase rein steckt."

Selbstverständlich ist dieses Zitat erweiterbar auf Gemeinde, Jugendarbeit, Verband, Kirche ...

Interessenten an einem Einzelcoaching können jederzeit Kontakt mit unserem Büro aufnehmen.

Wunderwerkes Entwicklungsprozess mitsamt der Coaching-Weiterbildung wird gefördert von unserem Kooperationspartner WERTESTARTER*.Logo_Gefoerdert_durch_WS_final - 1776 × 963.png

Essen, 9. Juni 2020 – Die aktuelle WERKSPOST von Wunderwerke ist frisch aus dem Druck und geht in diesen Tagen den Freundinnen und Freunden von Wunderwerke per Post und per E-Mail zu.

Weitere Infos und Online-Ausgabe hier.

Unsere WERKSPOST erscheint in der Regel zweimal im Jahr. Unter werkspost@wunder-werke.de ist das kostenfreie Abo bequem bestellbar.

Essen, 26. Mai 2020 – Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen haben Gemeinde- und Jugendarbeit verändert. Wunderwerke startet Umfrage über Erfahrungen und Herausforderungen.

Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen haben Gemeinde- und Jugendarbeit verändert. Damit ändert sich auch der Beratungsansatz Wunderwerkes.

Für unsere auf jeden Auftraggeber individuell abgestimmten Beratungsprozesse benötigen wir die Rückmeldungen aus Gemeinde, Jugendarbeit und Kirche, denn Wunderwerke versteht sich als stetig lernende und sich selbst immer wieder verändernde Organisiation.

Wir stellen daher die Frage: Welchen Herausforderungen und Veränderungen steht Gemeinde- und Jugendarbeit in dieser Zeit gegenüber?

Die eine große Frage haben wir auf sieben plus zwei Fragen aufgegliedert, die wir jedem Mitmachenden gerne unter www.wunder-werke.de/umfrage-sommer-2020 stellen möchten.

Die Umfrage läuft am 31. Juli 2020 aus.

Unter allen Mitmachenden (die ihre Kontaktdaten hinterlassen) verlosen wir einen eintägigen Einsatz auf Wunderwerkes Kosten mit einem der nachstehend aufgelisteten, innovativen Veranstaltungsformate zu Ihrem Wunschtermin:

BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT
CHASING PEACE
DIE STIMME ERHEBEN
SCOTT & GOTT live

Weitere Informationen zu Wunderwerkes Veranstaltungsformaten sind unter hier zu finden.

Der/die Gewinner werden bis zum 15. August informiert.

Vielen Dank im Voraus fürs Mitmachen!

Köln, 11. Mai 2020 – Wunderwerkes Fresh X-Engagement in Köln-Mülheim hat druckfrische Neuigkeiten auf die Bildschirme der Republik gezaubert.

Aus dem Inhalt des Newsletters:

  • Mittagessen zum Abholen - Gemeinschaft beim gemeinsamen Mittagessen. Nur anders.
  • Digitales Homeoffice - Dezentrales Vernetzsein ist dennoch möglich.
  • Abendmahl - Daheim. Zusammen.

Direkt zum Newsletter (Webansicht)

beymeisters Newsletter abonnieren

Mehr über beymeister: auf unseren Seiten und auf beymeister.de

 

Essen, 30. April 2020 – Seit Mitte März ist sehr vieles anders. Aber seitdem sendet Wunderwerke wöchentlich ein- bis mehrmals seinen Talk WUNDERWERKE SKYPT. Heute: mit Johannes Nehlsen, Berlin.

Johannes Nehlsen ist Projekt- und Stiftungsmanager der Stiftung WERTESTARTER. Als solcher betreut er die durch die Stiftung geförderten Projekte, teilweise auch als Berater der zu entwickelnden Projekte, die den stiftungseigenen Kriterien der christlichen Wertebildung im Kinder- und Jugendbereich entsprechen.

Vor dieser Tätigkeit verantwortete er im CVJM Deutschland die Tätigkeiten zum Reformationsjubiläum 2017. Was sich wie ein nicht untypischer Werdegang im christlichen Bereich anhört, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen aber als Überraschung, denn Johannes' erste berufliche Station war der Deutsche Bundestag und die Büros zweier verschiedener Abgeordneter. Warum er heute dort nicht mehr ist, warum er evtl. entscheidenden Einfluss auf die Reden seiner Vorgesetzten hatte, warum der Bundestagspräsident zu ehren ist, aber auch, welche Motive ihn antrieben, heutzutage für jede Menge Veränderung und Entwicklung im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit in ganz Deutschland zu sorgen - das erzählt er in dieser Ausgabe von WUNDERWERKE SKYPT.

Wunderwerkes Podcast steht auch als RSS-Feed, auf Spotify, auf Deezer, auf YouTube und überall dort, wo’s Podcasts gibt, zur Verfügung.

Den Podcast in Corona-Krisenzeiten zu produzieren, ist für Wunderwerke aufwändig und teuer. Daher bitten wir freundlich um finanzielle Hilfe im Gegenwert dessen, was er Dir und Ihnen wert ist.

Die nächste Sendung ist mit dem Marburger Musiker, Produzenten und Grafiker Manuel Steinhoff geplant und erscheint in den nächsten Tagen.

#wunderwerkestayswithyou #wunderwerke_skypt

Essen, 24. April 2020 – Die große Solidarität, die wir zur Zeit erfahren - heute bspw. durch Natalja Verfürden - lässt und richtiggehend spüren: Wunderwerke wird begleitet und nicht fallen gelassen.

Die große Solidarität, die wir zur Zeit erfahren - heute bspw. durch Natalja Verfürden - lässt und richtiggehend spüren: Wunderwerke wird begleitet und nicht fallen gelassen. Wunderwerkes Auftrag wird gesehen und für die Zukunft erhofft. Wunderwerkes Beitrag besteht und soll bestehen bleiben. Es sind so viele mutmachende Zeichen zur Zeit, die uns sehr, sehr freuen.

Wer uns mithelfen will, es durch die Krise zu schaffen, klinke sich im Spenden gerne mit ein.

#wunderwerkestayswithyou

Essen, 20. April 2020 – JesusFreaks-Gründer und Volxbibel-Autor Martin Dreyer versteigert ein Graffiti-Streetart-Gemälde aus dem Jahr 1988. Der Erlös kommt Wunderwerke zugute.

Das von Martin Dreyer zu seinen Amsterdamer Zeiten 1988 angefertigte Bild (105 x 210 cm) ist auf eBay zur Versteigerung freigegeben. Dort kann es ersteigert werden, noch einen Tag lang, der Erlös kommt komplett der Arbeit Wunderwerkes zugute. Wir bedanken uns bei Martin Dreyer für diese fantastische Unterstützung in Zeiten, wo wir auf zusätzliche Spenden und sonstige Einnahmen angewiesen sind.

Nebenbei bemerkt: Wunderwerkes Osterpause ist beendet, alle Kanäle sind wieder geöffnet. Was wir im nächsten Vierteljahr angehen können, werden wir mit unseren Partnern in den nächsten Tagen gemeinsam eruieren. Und unser neues Format WUNDERWERKE SKYPT wird auch wieder im Podcast Wunderwerkes zu hören sein.

Kontakt zu Wunderwerke

Essen, 12. April 2020 – Wunderwerkes Team legt eine kurze Osterpause ein. Ab dem 20. April sind wir wieder erreichbar.

Auch das Büro ist in dieser Zeit nicht erreichbar. Dennoch können Nachrichten entweder über unseren Anrufbeantworter unter 0201 4553175, per Mail an info@wunder-werke.de oder über unser Kontaktformular hinterlassen werden.

Im Podcast Wunderwerkes wurden seit Mitte März täglich WUNDERWERKE SKYPT- und SCOTT & GOTT-Beiträge eingestellt, die hier auf ihre Hörer warten.

Wunderwerkes Podcast ist auch als RSS-Feed, auf Spotify, auf Deezer, auf YouTube und überall dort, wo’s Podcasts gibt erhältlich.

Wer Wunderwerke finanziell durch die Krise helfen will, findet hier alles, was hierfür benötigt wird, einschl. eines Online-Spendentools.

Ab dem 20. April sind wir wieder erreichbar.

4. April 2020 – Auch in der Kar- und Osterwoche sendet Wunderwerkes Podcast täglich.

Sieben Tage = sieben Sendungen:

  • 6. April: SCOTT & GOTT - Ohne Selbstachtung zwischen Wolwograd und Mexiko-City;
  • 7. April: WUNDERWERKE SKYPT mit Christian Holst, Kultur-Marketing-Experte (kulturblog.net), 2-5 x jährlich im Gottesdienst und insbesonders den evangelischen Gottesdiensten gegenüber kritisch;
  • 8. April:SCOTT & GOTT - Bitte runterfahren;
  • 9. April: WUNDERWERKE SKYPT mit Sarah & Sdenek Vecera, Eltern aus Essen, Ehrenamtliche in der Arbeit des Weigle-Hauses und zur Zeit mit viel Online-Aufwand mit häufigem Kontakt zur Außenwelt;
  • 10. April: WUNDERWERKE SKYPT mit Tobias Faix, Theologie-Professor an der CVJM-Hochschule, Tausendsassa zwischen EKD in Berlin und Pietistischer Gemeinschaft im Schwarzwald und an den HSV hoffnungslos verlorener Fan;
  • 11. April:SCOTT & GOTT - Dass ihr diese Hand Gottes spürt; und
  • 12. April: WUNDERWERKE SKYPT mit Benni Schneider, Jugendreferent im Christustreff Marburg, zur Zeit nur "Referent" in dieser sehr raren Durchmischung eines Profils bestehend aus "Prediger" und "Gospelchorleiter".

All das in der kommenden Woche im Podcast von Wunderwerke, auch auf Spotify, in den Podcast-Stores, als RSS-Feed, ebenfalls abonnierbar für Android-Geräte und auf YouTube.

Den Podcast in Corona-Krisenzeiten zu produzieren, ist für Wunderwerke aufwändig und teuer. Daher bitten wir freundlich um finanzielle Hilfe im Gegenwert dessen, was er Dir und Ihnen wert ist.

#wunderwerkestayswithyou

Essen, 29. März 2020 – Wunderwerkes Podcast ist auch in der kommenden Woche täglich mit einer neuen Sendung am Start.

Und dies steht auf dem Menüplan: ein Gespräch

  • mit Fredrike Holtmann, Jugendreferentin der Evangelischen Kirchengemeinde Emsdetten-Saerbeck, zur Zeit aus dem heimischen Wohnzimmer heraus tätig;
  • mit Claudia Währisch-Oblau, Pastorin und Referatsleiterin der Vereinten Evangelischen Mission, einem globalen Kirchenbund mit Kirchen der Kontinente Asiens, Afrikas und Europas, die ganz sicherlich ein Auge und ein Ohr dafür hat, wie es zu Corona-Zeiten anderswo aussieht;
  • mit Torsten Hebel, Gründer der BLU:BOKS-Arbeit in Berlin, Theologe, Kabarettist und Verkündiger und immer mit offenem Herzen und Glauben in dieser Welt unterwegs;
  • mit Claudia Woltmann, Inhaberin einer Schweine-Zucht und Ehrenamtliche im CVJM Isterberg - was macht Corona mit Hof und ehrenamtlichen Engagement vor Ort? und
  • mit Julius Georgi aus dem Weigle-Haus in Essen, der mitverantwortlich dafür ist, dass das komplette Programm dieses großen Jugendhauses mit Tanz, Verkündigung, E-Sports und Talk komplett auf Live-Stream umgestellt wurde - wie sieht das wohl jetzt aus?

All das in der kommenden Woche bei WUNDERWERKE SKYPT im Podcast von Wunderwerke, auch auf Spotify, als RSS-Feed und in den Podcast-Stores.

Den Podcast in Corona-Krisenzeiten zu produzieren, ist für Wunderwerke aufwändig und teuer. Daher bitten wir freundlich um finanzielle Hilfe im Gegenwert dessen, was er Dir und Ihnen wert ist.

#wunderwerkestayswithyou

Essen, 24. März 2020 – Wir rotieren. Wir geben Gas. Wir tun unser Bestes, auch in diesen Tagen Gutes und Produktives und Hilfreiches und Inspirierendes und Spirituelles abzuwerfen.

Hierfür haben wir das Angebot unseres Podcasts, der üblicherweise Predigt-Mitschnitte und vor allem "Scott & Gott"-Produktionen sendet, umgestellt und ein eigenes, neues Format Entwickelt: Wunderwerke skypt! In den nächsten Tagen und Wochen werden wir Skype-Gespräche mit interessanten, inspirierenden Persönlichkeiten führen, die mal etwas bekannter sind und/oder vor Ort lokale Verantwortung für Gemeinde und Jugendarbeit stemmen.

Unser Sendeplan für die Kalenderwoche 13:

  • 23. März: "Scott & Gott" - Schottische Begeisterung
  • 24. März: "Wunderwerke skypt" - mit Martin Dreyer (Teaser)
  • 25. März: "Wunderwerke skypt" - mit Martin Dreyer (JesusFreaks, Volxbibel)
  • 26. März: "Wunderwerke skypt" - mit Gofi Müller (Hossa-Talk)
  • 27. März: "Wunderwerke skypt" - mit Simon Schild (Kirschkamperhof)

Wunderwerke benötigt Unterstützung in dieser Krise! Wer kann und mag honoriere, dass wir tätig bleiben und weiterhin für Inspiration und Unterstützung und Vernetzung sorgen möchten und einen hohen, treu bleibenden Aufwand fahren, Produkte und Angebote für Gemeinde, Jugendarbeit & Co. zu generieren.

#wunderwerkestayswithyou

Essen, 23. März 2020 – Wir wollen weiter tätig sein. Natürlich sind wir Corona-bedingt genauso eingeschränkt, wie alle anderen auch - aber wir sind auf ein paar Ideen gekommen. Einige davon kosten nix, andere davon berechnen wir.

Wunderwerkes besonderes Angebot in einer besonderen Zeit:

  • Online-Coaching & -Supervision für Einzelpersonen
  • Erweiterung des Wunderwerke-Podcasts
    • Live-Gespräche mit Referent_innen
    • 1-2 "Scott & Gott"-Veröffentlichungen wöchentlich
    • Live-Gespräche mit weiteren Gästen
  • Komposition eines "Songs zur Lage der Nation" mit Musiker Mischa Marin und einer Online-Community
  • Online-Beratung für Vorstände & Teams
  • Frische "Scott & Gott"-Folgen on bibletunes
  • Webinare

Insbesondere in Wunderwerkes Podcast wird sich (logischerweise) in den nächsten Tagen viel bewegen. Zu erreichen ist er auf dieser Website, ebenso im iTunes-Store, auf Spotify und auf YouTube.

Das Büro von Wunderwerke ist nach wie vor unter 0201 4553175 und unter info@wunder-werke.de erreichbar.

Wer uns in dieser sehr herausfordernden Zeit beistehen kann und mag, ist uns unter wunder-werke.de/spenden sehr willkommen. "Gott vergelt's!" vorab.

#wunderwerkestayswithyou

 

Essen, 15. März 2020 – Auch Wunderwerke, weiß sich der Verantwortung in Corona-Zeiten verpflichtet. Unsere Maßnahmen wollen wir zur Orientierung für unsere Partner und Auftraggeber nach außen bekannt geben.

Grundsätzlich treten in der Zusammenarbeit mit Wunderwerke Gemeinden, Jugendarbeiten, Werke, Verbände, Kirchen, Schulen & Co. als Veranstaltende in Erscheinung. Als ihre Dienstleister richtet sich Wunderwerke grundsätzlich, auch außerhalb von Corona-Krisenzeiten, nach ihren Regelungen.

Darüber hinaus gilt ab sofort und bis auf weiteres:

  • Sämtliche Gespräche, Meetings, Workshops - unabhängig von der Anzahl der versammelten Personen - werden unsererseits abgesagt, bzw. ...
  • ... verschoben. Wir bemühen uns in jedem Einzelfall um eine Verschiebung und holen unsere Beauftragung nach Wunsch, Terminmöglichkeit und Vorstellungsvermögen, wann die Krise evtl. überwunden sein könnte, gerne so schnell wie möglich nach.

Wir wünschen uns, dass unsere Partner und Auftraggeber sich an unserer Kommunikation in dieser Zeit gut orientieren können, was die Zusammenarbeit mit uns betrifft.

Wunderwerkes Büro bleibt erreichbar und geöffnet. Bis auf Widerruf. Kontakt: 0201 4553175 / info@wunder-werke.de. Oder über unser Kontaktformular.

Aktualisiert: 17.03.2020

Essen, 4. März 2020 – Im Entwickeln von Entwicklungskonzepten kennen wir uns aus. Es ist unser täglich Brot, Teams, Vorstände und Mitarbeitende aus Gemeinde, Jugendarbeit und Kirche in die Entwicklung ihrer eigenen Ideen, Programme, Strukturen und Strategien, kurz- oder langfristig, zu führen. Ähnliches, aber doch völlig anders über einen vierjährigen Zeitraum für Schüler der Klassen 8 bis 11 an einer Waldorfschule zu konzipieren - das steht uns nun bevor.

Dabei war die Anfrage der Waldorfschule Langenberg ("Windrather Talschule") ursprünglich eine Anfrage an ein Unterrichtskonzept zur Aufklärung über Drogen und weitere Süchte. Aus der Zusammenarbeit innerhalb einer Testphase im Frühjahr des vergangenen Jahres aber resultierte die Überzeugung, bei den Schülern noch tiefer und nachhaltiger anzusetzen und mit ihnen mögliche Ursachen und biografische Vorbedingungen zu reflektieren, die zu einem Suchtverhalten/Drogenkonsum führen könnten.

In enger Abstimmung mit dem gesamten Lehrerkollegium entwickelt Wunderwerke daher zur Zeit ein Unterrichtskonzept von ca. einer Woche, das zukünftig jährlich Toolbox-ähnlich in den Klassen 8-11 gastieren wird, unterstützt durch das Angebot von Einzelcoaching für Schüler_innen. Über das (Arbeits-)Motto für die 8. Klasse "Ich kann was, und das, was ich kann, ist einmalig; und wenn ich noch nicht weiß, dass ich was kann, dann habe ich es nur noch nicht herausgefunden!" über die Themenstellung des selbstbewussten Agierens in sozialen Kontexten in der 10. Klasse bis hin zu Selbstcoaching-Modulen in Lebens- und Lebensperspektivfragen für die 11. Klasse soll so ein Konzept über Jahre für die Schüler der Waldorfschule Langenberg seine Entfaltung finden.

Garniert wird das Konzept durch die Betrachtung einer, je Jahrgang, sorgfältig ausgewählten biblischen Geschichte, die jeweils stellvertretend für das Schwerpunktthema stehen kann.

Fotos: Archiv (Medienschulung an der Waldorfschule Langenberg, 2017)

Essen, 18. Februar 2020 – Nach mehreren Jahren, in denen es uns finanziell gut ging, haben wir in diesem Jahr ein anstrengendes Problem zurück, das wir aus der Vergangenheit nur zu gut kennen: zu viele Aufträge - und zu knappe eigene Bordmittel.

Es muss uns in diesem Jahr gelingen, weitere, neue Spender zu gewinnen, ganz schlicht und einfach. Wir brauchen Ihre und Eure Mithilfe dabei, logisch. Wir werden uns bemühen und anstrengen, einzelne Stifter zu finden - noch mehr wäre uns geholfen, sie würden sich/Du würdest Dich bei uns melden. Unter spenden@wunder-werke.de ließe sich alles besprechen.

Zuschüsse und Spenden schließen bei uns die 50 %-ige Lücke im Budget, die es uns nach wie vor ermöglicht, nicht kostendeckend und damit preislich nach wie vor erschwinglich für Jugendarbeit, Kirche und Gemeinde zu arbeiten. Helfen Sie/Hilfst Du mit, dass wir auch dieses Jahr gewuppt bekommen? Jeder Dauerauftrag hilft! Und zur Zeit suchen wir im Gesamtvolumen von € 600,- monatlich neue Zusagen - das sind 12 x € 50,- oder 24 x € 25,- monatlich.

Damit wird Wunderwerke zu Ihrem und Deinem Werk und wir zu Ihren und Deinen Ausführenden in Gemeinde, Jugendarbeit und Kirche - dann entwickeln und verwirklichen wir gemeinsam neue Ideen. Für Kirche, mit Menschen, zum Glauben.

Wer selbst nicht spenden kann oder mag, kann uns noch immer helfen, indem er diesen Post teilt, für die Situation betet, andere anhaut ("Hör'ma, Du has' doch Kohle! Gib sie Wunderwerke!") usw.

wunder-werke.de/spenden

Essen, 31. Januar 2020 – Wunderwerkes interaktives Erlebnisformat BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT, für Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren, geht im März auf Tour. Nur noch ein letzter Buchungstag zu haben.

"Der Nachmittag hat meine Sicht auf das Thema 'Gerechtigkeit' verändert. Bisher dachte ich, ungerecht ist es, wenn jemand bei mir abschreibt und 'ne bessere Note bekommt. Jetzt hab' ich verstanden, dass das Thema einen weiteren Blick hat. Und dass es was mit Gerechtigkeit zu tun hat, ob eine Näherin in Bangladesh für mein T-Shirt nur € 1,50 am Tag bekommt."

Carolin (14 Jahre), Köln

BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT setzt sich vom 16.-21. März erstmals in Bewegung in diesem Jahr. Wunderwerkes interaktives Erlebnisformat für Menschen zwischen 13 und 20 Jahren ist inzwischen gefragt! Im März-Tourkalender ist daher nur noch ein letzter Termin zu haben:

:: 16.03.2020: Wuppertal
:: 17.03.2020: Oberhausen
:: 18.03.2020: Emsdetten
:: 19.03.2020: frei
:: 20.03.2020: * reserviert *
:: 21.03.2020: Ennepetal

Ein Donnerstag - wer will ihn, wer nimmt ihn, wer bucht ihn?

Tourtermine fallen in der Regel bis zu € 200,- günstiger aus, als ein Sondertermin (der angefragt werden muss) außerhalb einer Tour-Woche!

(Der bereits reservierte Termin kann ebenfalls noch angefragt werden.)

Viele Foto-Eindrücke zu BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT haben wir auf unserer Facebook-Seite online gestellt hier. Ebenso sind Bilder auf unserer Instagram-Seite einsehbar.

Weitere Infos und eine ausführliche Info-Mappe ist hier zu finden.

Fragen klären und Buchungsanfrage: bg@wunder-werke.de

BEZIEHUNGSWEISE GERECHTIGKEIT im Social Media: #beziehungsweise_gerechtigkeit

 

Essen, 29. Januar 2020 – Wunderwerkes Podcast ist die Heimat aller Audio-Produktionen und -Aufnahmen aus dem Hause Wunderwerke. Auch 2020 wird er weiterhin regelmäßig bestückt.

Wann immer sich die Taste "Aufnahme" betätigen lässt, wenn Wunderwerkes Referent_innen predigen oder in einem Radiobeitrag zu Wort kommen, ein Interview geben oder "Scott & Gott" produziert wird - wir stellen es im hauseigenen Podcast allen Interessierten zur Verfügung.

Über die verschiedenen Aufnahmen und Produktionen hinaus ist Wunderwerkes Podcast maßgeblich die Heimat von Wunderwerkes Martin Scotts "Scott & Gott", das bereits seit 2007 verschiedentlich produziert wurde und seit 2015 einen festen Sendeplatz im Podcast von bibletunes - die Bibel im Ohr hat. Jede einzelne Folge, die für "Scott & Gott" produziert wurde, ist in Wunderwerkes Podcast zu finden.
Alle Folgen, die für bibletunes produziert wurden, laufen in Wunderwerkes Podcast mit freundlicher Genehmigung von bibletunes.

Wunderwerkes Podcast ist mittlerweile auch auf Spotify (alle Folgen) und auf YouTube (seit 2019) zu hören und zu abonnieren. "Scott & Gott" ist auf YouTube zudem in einem separaten Kanal abonnierbar, sowie in der Mediathek von NRWision eingestellt.

Wunderwerkes Podcast als iTunes-Abonnement & und online hören.

Alle "Scott & Gott"-Kanäle.

Neujahrsempfang 2018

Essen, 16. Januar 2020 – Kommenden Samstag, den 18. Jan 2020, findet Wunderwerkes Neujahrsempfang statt (11-15 Uhr).

Erstmals sind, neben den geladenen Gästen aus dem Kreise der Supporter, Sponsoren und Engagierten, auch alle weiteren Interessierten eingeladen.

Wir machen hierauf aufmerksam und laden ein: von 11-15 Uhr in die Räumlichkeiten des CVJM e/motion im "Lutherhaus", Kerckhoffstraße 22b, 45144 Essen.

Anmeldung erbeten und möglich entweder unter 0201 4553175 oder info@wunder-werke.de.

Aus dem Programm:

  • Einblicke in verschiedenste Projekte, Entwicklungsprozesse und Einsätze von Wunderwerkes Team 2019
  • Prof. Dr. Stefan Jung zu Geist und Gründung Wunderwerkes 2007 u. a. durch Engagierte des CVJM e/motion
  • Live-Musik, u. a. von Johannes Bigge
  • Berichte des Vorstands über strategische Weiterentwicklungen Wunderwerkes
  • Einblicke in die jüngsten Entwicklungen von Wunderwerkes lokaler Fresh X-Kooperation "die beymeister" in Köln-Mülheim
  • Sektempfang und reichhaltiges Buffet

Wunderwerke bedankt sich mit diesem Empfang für Wegbegleitung und Ermöglichung der Arbeit bei Partnern, Freunden und Sponsoren.

Hierzu allen Interessierten herzliche Einladung - Anmeldung erforderlich.

Essen, 7. Januar 2020 – Auch 2020 und seit heute wieder im Einsatz für Kirche, Jugendarbeit, Verband und Gemeinde - Ideen entwickeln, Ideen verwirklichen. Mit Menschen. Zum Glauben.

Alle Kontaktkanäle zu Wunderwerke hin sind wieder geöffnet, das Büro ist wieder erreichbar - wie z. B. über unser Kontaktformular oder unsere E-Mailadresse info@wunder-werke.de.

Wir freuen uns auf Deine und Ihre Nachricht!

Essen, 20. Dezember 2019 – "Wunder vorprogrammiert!", schrieb einer, als er der Öffentlichkeit die Zusammenarbeit mit Wunderwerke bekanntgab.

Das schmeichelt uns, sehr menschlich, ist aber in keinster Weise vergleichbar mit dem Wunder, das geschah, als Gott Mensch wurde - und das täglich noch immer geschehen kann, wenn er in unser Leben tritt. Unser größter Wunsch fürs kommende Jahr: dass das geschieht, bei dir und uns und im Wirken von Gemeinde, Jugendarbeit, Werk, Verband und Kirche.

Mit sehr dankbaren Grüßen für Zusammenarbeit, Spende, Engagement, Aufmerksamkeit und Freundschaft zum Jahreswechsel. Und nun bis 6. Januar in der Weihnachtspause

Vorstand & Referententeam
Wunderwerke e. V.

Essen, 4. Dezember 2019 – Die aktuelle WERKSPOST von Wunderwerke ist frisch aus dem Druck und geht in diesen Tagen den Freundinnen und Freunden von Wunderwerke per Post und per E-Mail zu.

Weitere Infos und Online-Ausgabe hier.

Unsere WERKSPOST  erscheint in der Regel zweimal im Jahr. Unter werkspost@wunder-werke.de ist das kostenfreie Abo bequem bestellbar.

 

Hofgeismar, 31. Oktober 2019 – Die Kirche der Zukunft wird zwar selbstbewusst sein – aber eine Minderheiten-Kirche. Dieses Bild hat der Vizepräsident des EKD-Kirchenamts, Thies Gundlach, bei einer Tagung in Hofgeismar gezeichnet. Wie man mit einem Sofa und einer Abendandacht mit Absacker Kirchenferne für das Evangelium begeistert, erklärte Miriam Hoffmann vom Projekt „die beymeister“.

Die Kirche steht vor der Herausforderung, das Christentum in ganz unterschiedlichen Gesellschaftsschichten – heute "Milieus" genannt – zu verankern. So hieß es in der Einladung zum zweiten Treffen des Ökumenischen Netzwerks Mitgliederorientierung in Hofgeismar. Der Missionar Paulus, der das Evangelium vor 2.000 Jahren verkündete, soll als Vorbild für die Kirche heute dienen, lautete es weiter. Thies Gundlach, der Vizepräsident des Kirchenamts der EKD, stellte sich am Mittwoch im Rahmen der Veranstaltung der Frage „Wohin wächst der Glaube?“. Mit Blick auf die ökumenische Mitgliedervorausberechnung für Deutschland, die besagte, dass sich bis 2060 die Kirchenmitgliederzahlen halbiert haben werden, sprach er vom biblischen Bild der Wüstenwanderung des Volkes Israel, die 40 Jahre andauerte. Er fragte nach einer theologischen Botschaft des Kleinerwerdens: „Will uns Gott dadurch etwas sagen? Überhören wir ihn, weil wir selbst immer etwas sagen müssen?“ (...)

Während der Tagung stellten verschiedene Gründer und Kreative ihre Projekte rund um das Thema Mitgliederorientierung vor. Die gelernte Gemeindepädagogin Miriam Hoffmann startete vor fünf Jahren zusammen mit ihrem Kollegen, Pfarrer Sebastian Baer-Henney, das Projekt „die beymeister“ in Köln. Nach Vorbereitung im Gebet und der Anfrage an die Kirchgemeinde vor Ort, ob sie sich im Viertel einbringen könnten, kauften sich ein „milieusensibles Sofa“, setzten sich damit ins stark gentrifizierte Köln-Mülheim und kamen so auf ganz unkonventionelle Weise mit den Leuten vor Ort ins Gespräch. Das Motto lautet „Hingehen, wo die Menschen sind“. Sie hatten keine Flyer, Schilder und anfangs auch keinen Raum, in den sie einladen konnten. Das sieht Hoffmann als Stärke, weil sie so frei von einem System gewesen seien. Eine Haushaltsplanung im Voraus brauche es dafür nicht: „Aus diesem Mangel heraus besteht eine Abhängigkeit im Gebet.“

Eigentlich fand die Gründerin Milieukirchen „nicht sehr biblisch“, aber Jesus habe sich schließlich auch aufgemacht zu den Menschen. Die „beymeister“ bieten einmal in der Woche Homeoffice-Arbeitsplätze, Konzerte, Kleidertausch-Treffen, Abendandachten mit Absacker, ein Abendmahl am Morgen oder „Dreyerley. Sowas wie Gottesdienst“ an. Damit erreichen sie Kirchenferne und Ausgetretene. Das Projekt läuft im Rahmen des Fresh X-Netzwerks und arbeitet mit der Kirche vor Ort zusammen. Hoffmann warnt, dass die Sofa-Idee wie auch andere Ideen sich nicht eins zu eins kopieren lassen: „In Köln funktioniert immer alles, was absurd ist.“ In manche Städte oder Gebiete passten sie nicht hinein. Laut ihr gilt es, danach zu schauen, was die Menschen vor Ort brauchen – und das kann ganz unterschiedlich sein. (...)

 

Dieser Artikel erschien zunächst auf pro-medienmagazin.de und wird hier gekürzt wiedergegeben. Alle Auslassungen sind jeweils mit "(...)" gekennzeichnet.

Köln, 15. Oktober 2019 – Wunderwerkes Fresh X-Engagement in Köln-Mülheim hat druckfrische Neuigkeiten auf die Bildschirme der Republik gezaubert.

Aus dem Inhalt des Newsletters:

    •    Die 16. Chaoskirche von den beymeistern - "Durcheinandergewirbelt" in der Friedenskirche in Köln-Mülheim
    •    Abendmahl. Am Morgen. - Atem holen am letzten Arbeitstag der Woche vor dem Weg zum Job
    •    WERKSkunst - Geschichten, Kunst und Musik bei Wein und Tee
    •    Adieu - Lieder zu Leben & Tod

Direkt zum Newsletter (Webansicht): bit.ly/beymeister-newsletter-10-10-19

beymeisters Newsletter abonnieren: bit.ly/beymeister-newsletter

Mehr über beymeister - auf unseren Seiten und auf beymeister.de

 

Essen, 23. September 2019 – Seit Anfang 2018 befindet sich Wunderwerke in einem eigenen internen Entwicklungsprozess. Die Qualität von Wunderwerkes Beratungsdienstleistung für Gemeinde, Jugendarbeit, Werk und Kirche soll definiert und standardisiert werden. Nun schreitet dieser hauseigene Entwicklungsprozess in seine nächste Phase.

Mit der Unterstützung der Stiftung WERTESTARTER (Berlin) qualifiziert Wunderwerke sein Arbeitsfeld „Beratung“ weiter. Neben den eigenen Veranstaltungsformaten, den Verkündigungs- und Schulungsangeboten ist Wunderwerke deutschlandweit unterwegs, um Kirche, Gemeinde, Verein, Organisation und Einzelpersonen dabei zu unterstützen, sinnvolle Veränderungsprozesse anzugehen und erfolgreich umzusetzen. Wunderwerke versteht sich dabei als lernende Organisation.

Bereich „Beratung“ wird neu justiert

Deshalb wird Wunderwerkes Angebot der Beratung & Begleitung neu justiert. Nachdem die vergangenen Monate unter den Stichworten „Rückblick“ und „Analyse“ standen, geht es nun darum, die gewonnenen Erkenntnisse für die zukünftige Beratungsarbeit Wunderwerkes fruchtbar zu machen. Dazu wird eine Arbeitsgruppe aus Wunderwerke-Vorstandsmitgliedern und -Referenten plus externer Beratung in den nächsten Monaten gemeinsam an Wunderwerkes Beratungskonzept arbeiten. Ziel dieser Arbeitsphase ist es, das Beratungsprofil Wunderwerkes zu schärfen und verlässliche Qualitätsstandards zu entwickeln. So wird Wunderwerke fit, um auch in  Zukunft transparent und verlässlich seine Arbeitsweise und die leitenden Werte kommunizieren und umsetzen zu können.

Wunderwerke entwickelt und verwirklicht Ideen. Für Kirche, mit Menschen, zum Glauben.

Gemeinde Marschacht, 2. September 2019 – Am vergangenen Wochenende fand der Auftaktworkshop zu einem Visionierungs- und Konzeptionsprozess im CVJM Lüneburg statt, gestaltet und moderiert durch Wunderwerke.

Hierfür begaben sich Vorstand und weitere Delegierte des CVJM Lüneburg auf ein Klausurwochenende in die Gemeinde Marschacht, an der Elbe zwischen Lüneburg und Hamburg gelegen, und trafen dort auf Wunderwerkes Referenten Björn Wagner und Martin Scott.

Thema des Entwicklungsprozesses innerhalb der Arbeit des CVJM Lüneburg ist die Entwicklung einer Vision und einer Konzeption für Angebote und Arbeit des CVJM, der vor kurzer Zeit erst seinem Engagegement ein vollkommen neues Gesicht gab. Die Erfahrungen der letzten Zeit seien sehr ermutigend und motivierend, auch sehr erfolgreich - nun bräuchte es einen Rahmen, eine Konzeption für alles neu Entstandene unter dem Dach des CVJM.

Das Wochenende über führten Martin Scott und Björn Wagner die Engagierten des CVJM Lüneburg maßgeblich durch drei große Arbeitsphasen: einem träumerischen, utopischen Blick in die Zukunft; einem reflektierenden, wertschätzenden Blick in die Vergangenheit; und in die Bündelung und Sicherstellung von Werten, Grundsätzen und Handlungsmaximen für eine zukünftige Vision und Konzeption. Zahlreiche konkrete, sofort umsetzbare Aufgaben konnten definiert und delegiert werden und zudem ein sehr umfangreicher Fundus entwickelt werden, aus dem heraus mit einiger Wahrscheinlichkeit bis Ende dieses Jahres die neue Vision und Konzeption heraus erstellt werden wird.

Wunderwerke wird auch weiterhin bis auf weiteres diesen Entwicklungsprozess im CVJM Lüneburg begleiten. Für einen nächsten gemeinsamen Workshop kommen beide Seite im Oktober in Lüneburg zusammen.

Wunderwerke entwickelt Ideen. Für Kirche. Mit Menschen. Zum Glauben.

WUNDERWERKE E. V.

c/o Weigle-Haus, Hohenburgstraße 96, 45128 Essen
+49 (0) 201 4553175 | info@wunder-werke.de
KD-Bank eG | IBAN: DE24350601901014104018 | BIC: GENODED1DKD

KONTAKT | IMPRESSUM