Essen, 20. April 2018 – Zur Jahrestagung 2018 des FMK - Freundeskreis missionarische Kirche (im Rheinland) - laden Wunderwerke und das Weigle-Haus in Essen ein. Wunderwerke als ein im abgelaufener Projektpartner des FMK, der in besonderer Weise mit seinem innovativen, verkündigenden Erlebnisformat "Beziehungsweise Gerechtigkeit" gefördert wurde; und das Weigle-Haus als inspirierender Ort für gelingende missional-verkündigende Jugendarbeit im 21. Jahrhundert.

So heißt denn auch das Motto der Tagung "Kirche mit Jugendlichen - Jugendarbeit mit Botschaft", zu der - ebenfalls im im Namen des FMK und des Weigle-Hauses - herzlich einladen dürfen.

Aus dem Programm:

:: Einblick in die Arbeit des Weigle-Hauses in Essen als Ort missional-verkündigender Kinder- und Jugendarbeit im 21. Jahrhundert

:: Vorstellung der Arbeit Wunderwerkes, mit Motivation und Absicht, mit Wunderwerke seit 10 Jahren in Deutschland tätig zu sein

:: Vorstellung von Wunderwerkes neuem interaktiven Erlebnisformat (für Jugendliche) "Beziehungsweise Gerechtigkeit"

:: Vortrag mit Diskussion & Austausch zu "Verkündigende Arbeit im 21. Jahrhundert"

Auf der Seite Wunderwerkes nehmen teil Claus Hassing, Rebecca Hellmig, Oliver Bachert und Rolf Zwick.

Die Teilnahme an der FMK-Jahrestagung steht jedem offen. Eine Anmeldung hierzu ist allerdings nötig.
Diese ist bitte an Christiane Wetzke im Büro des FMK in Wuppertal zu richten: christiane.wetzke@ekir.de, 0202 2820 405.

 

Alle Infos auf einen Blick:

:: Datum: 4. Mai 2018
:: Zeit: 17:30-21 Uhr (geöffnet ab 17 Uhr)
:: Verpflegung: einschl. Abendimbiss und Getränken
:: Ort: Weigle-Haus | Hohenburgstr. 96, 45128 Essen Raum "Lichtburg", 1. Etage
:: Anmeldung: christiane.wetzke@ekir.de, 0202 2820 405

Essen, 17. April 2018 – Wunderwerkes Erfolgsformat "Wunderjahr 1989", das neun Jahre on tour war, ist Anfang des Jahres eingestellt worden. Nun wurde ein Live-Mitschnitt veröffentlicht.

Lang ersehnt, oft nachgefragt - nun senden wir ihn endlich: einen Live-Mitschnitt von "Wunderjahr 1989" in der ausführlichen Fassung (170 Min.) vom 5. Okt 2017 aus der Evangelischen Katharinenkirche in Großenaspe/Schleswig Holstein.

„Wunderjahr 1989“ war eine Veranstaltungskampagne Wunderwerkes, die in Zusammenarbeit mit Albrecht Kaul entstand. Ursprünglich nur als Tour für den Herbst 2010 gedacht, entwickelte sich aus der anfänglichen Idee aufgrund bis zuletzt stark bleibender Nachfrage Wunderwerkes Erfolgsformat, das Jahr für Jahr mehrwöchig auf Tournee ging, darüber hinaus auch zu einigen Sonderterminen. "Wunderjahr 1989" war eine Zeitreise durch die deutsch-deutsche Geschichte von 1945 bis 1990 und bereitete diese Zeit wahlweise in 90 oder 150 Minuten (oder auch innerhalb einer anderen gewünschten Dauer) in einem erprobten, aber nie eingefahren wirkenden Dialog zwischen Moderator Martin Scott und DDR-Zeitzeuge Albrecht Kaul auf, der durch Grafiken, Fotos, alte TV-Sequenzen, DDR-Lebensmittel, Filmausschnitten, Landkarten und einem detaillierten Einblick in Albrecht Kauls Stasi-Akte unterstützt wurde. Zentrale Fragen waren die geschichtlichen Fakten rund um die Teilung Deutschlands, das Wesen des Staates DDR, den Mauerfall und die Wiedervereinigung Deutschlands; genauso, wie Erinnerungen, Aspekte und Anekdoten aus Albrecht Kauls Leben als Christ, kirchlicher Jugendarbeiter und Bürger der DDR.

Gestern ging "Wunderjahr 1989 - live aus Großenaspe (05.10.2017)" in Wunderwerkes Podcast online und ist dort sowohl on demand, als auch im Abo anhörbar.

Essen, 9. April 2018 – Wunderwerkes Arbeit nimmt nach einer kurzen Pause wieder an Fahrt auf. Alle Kanäle zum Essener Büro stehen wieder zur Verfügung.

Insbesondere alle in der Zwischenzeit aufgelaufene (E-)Post werden wir verlässlich abarbeiten.

Wunderwerke freut sich auf das nun traditionell gefüllte Vierteljahr bis zu den Sommerferien, voll gepackt mit Beratungs- und Schulungseinsätzen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei der Organisation einer hoffentlich ausgebuchten "Beziehungsweise Gerechtigkeit"-Tour im November 2018 zukommen. Sichern Sie sich Ihren Termin:

:: 12.11.2018: * freier Termin *
:: 13.11.2018: * freier Termin *
:: 14.11.2018: * freier Termin *
:: 15.11.2018: * freier Termin *
:: 16.11.2018: * reserviert *
:: 17.11.2018: Düsseldorf

Alle weiteren Infos zu "Beziehungsweise Gerechtigkeit" hier.

Essen, 23. März 2018 – Wunderwerkes Büro legt vom 23. März bist 8. April eine kurze Osterpause ein - mit Ausnahme des 29.3.

Bedingt zunächst durch intensive Reisetage und einer dann folgenden Ferienzeit, ist das Wunderwerke-Büro in der Zeit vom 23.03.-08.04. nicht besetzt - mit einer Ausnahme, nämlich dem 29. März. Nachrichten, die bis dahin aufgelaufen werden, werden am 29.3. abgearbeitet. Nachrichten, die danach auflaufen, werden wir ab dem 9. April gewissenhaft beantworten.

Für alle Unannehmlichkeiten bitten wir um Verständnis, wünschen ein schönes Osterfest und darüber hinaus allen, insbesondere Karfreitag und Ostersonntag in der Tiefe der Bedeutung dieser beiden Gedenktage nachspüren zu können.

Bischofsheim/Rhön, 20. März 2018 – Etwa 60 FSJler des netzwerk-m verbrachten einen Tag mit Musiker und Wunderwerke-Referenten Mischa Marin, der mit ihnen der Frage nach Gerechtigkeit und gerechtem Handeln nachging.

Dabei nahm Mischa Marin die durchschnittlich Zwanzigjährigen auf eine längere Reise mit, mit tiefen Einblicken in den Verlauf seiner Biografie als Kind eines ehemaligen Gastarbeiters in Deutschland hin zu einer bekannten Musiker-Persönlichkeit; und von dort, von der Bühne, hin zum Leben als Christ, bis hin zur Entdeckung der Gerechtigkeit Gottes und den biblischen Verheißungen, die über sie ausgesagt sind.

Dabei führte Mischa Marin die knapp 60 Anwesenden durch ein abwechslungsreiches Tagesprogramm, in dem Vortrags- sich mehrmals abwechselten mit interaktiven Elementen. So präsentierte er einerseits einige Songs aus seinem Solo-Programm, referierte zum Thema und bündelte das Gruppengespräch; und andererseits führte er die gesamte Gruppe in ein gemeinsames Gespräch, führte mit ihnen ein interaktives "Bibeln-Zerreißen" durch und forderte die Teilnehmenden heraus, den Ursachen für Ungerechtigkeit auf die Spur zu gehen. "Um es auf den Punkt zu bringen", sagte er abschließend: "Der Satz 'Ich habe einen total guten Draht zu Gott, aber Gerechtigkeit geht mir am Arsch vorbei!', geht nicht.

Mischa Marin ist seit kurzer Zeit Referent Wunderwerkes und innerhalb seines künstlerisch-musischen Profils für Workshops, biografische Tage, Schulungsseminare und Konzerte, als auch mit dem Erlebnisformat "Beziehungsweise Gerechtigkeit" einladbar.

Essen, 7. März 2018 – Wunderwerkes Referenten-Team hat erneut Zuwachs erhalten. In diesen Wochen schließt sich Björn Wagner (Marburg) als Referent unserem Netzwerk an.

Björn Wagners Herz schlägt für Entwicklungen und Veränderungen in der Jugend-, Gemeinde- und kirchlichen Arbeit. Dabei ist sein Fokus, stets die Balance hinzubekommen zwischen inspirierender, authentischer Verkündigung, einerseits, und der Anbindung an die kulturellen Bedingungen einer jeweiligen Zielgruppe andererseits, sei es als Dozent, Schulungsreferent, Coach, Verkündiger, Autor oder auch als CVJM-Sekretär, welcher er im Hauptamt als Hauptamtlicher im CVJM-Kreisverband Dillkreis (Herborn) darstellt.

Björn Wagners ausführliche Vorstellung auf dieser Seite wird zur Zeit noch vorbereitet, wir bitten um Geduld; per Mail ist er ab sofort unter bjoern.wagner@wunder-werke.de erreichbar.

Wallenhorst-Rulle, 17. Februar 2018 – Wunderwerke begleitete einen Klausurtag der Landesarbeitsgemeinschaft Niedersachsen des Bundes der Katholischen Jugend (BDJK) und leitete dabei insbesondere reflektierende und Konflikt-klärende Teile an.

Vom 16. bis zum 17. Februar fand in Wallenhorst-Rulle (Landkreis Osnabrück) die Klausurtagung der Landesarbeitsgemeinschaft des Bundes der Katholischen Jugend Niedersachsen statt. An dieser Tagung nahmen ebenfalls die zugehörigen Jugendbildungsreferenten, die ehrenamtlichen Delegierten, der BDKJ-Vorstand und der -Landespräses der Diözesanverbände Osnabrück und Hildesheim und des Landesverbandes Oldenburg teil.

Wunderwerke-Referent Frank Lederer begleitete den zweiten Klausurtag und berichtete im Anschluss von sehr engagierten Beteiligten, die die Atmosphäre ihrer Tagung in einer sehr offenen Atmosphäre gestaltet bekamen. So konnten Spannungen, Konflikte und Missverständnisse gelöst, das abgelaufene Jahr reflektiert und eine neue gemeinsame Ordnung verabschiedet werden.

Teilnehmende der Klausur schrieben über ihre Klausur wie folgt: "Neue Ordnung beschlossen - check; Vertreterversammlung Landesjugendring Niedersachsen vorbereitet - check; politische Aktionen geplant - check. Gemeinsam mit unseren Partnern BDKJ,-Landesverband Oldenburg und BDKJ-Osnabrück haben wir die Klausur gut gemeistert und fahren zufrieden zurück in unser Bistum."

 

Essen, 4. Februar 2018 – Am 3. Februar fand in Essen das große Finale von "Wunderjahr 1989" statt. In einem gefüllten Saal im Weigle-Haus fand die Zusammenarbeit zwischen Wunderwerke und DDR-Zeitzeuge Albrecht Kaul ein würdiges Ende.

Zwei Jahre lang entwickelten Wunderwerke und Albrecht Kaul das Veranstaltungsformat "Wunderjahr 1989" gemeinsam; acht Jahre lang waren sie mit diesem dann auf Tour durch Jugendarbeit, Gemeinde, Schule und Bürgerveranstaltung. 152 Mal berichtete Albrecht Kaul von den Ereignissen der deutsch-deutschen Teilungs- und Wiedervereinigungsgeschichte und, darin eingebettet, von seiner eigenen Geschichte als Bürger der DDR und bekennender Christ, sich gegen die Staatsdoktrin widersetzender Jugendarbeiter innerhalb der Sächsischen Landeskirche, inklusive Einblicken in seine Stasi-Akte (siehe Foto).

Nach insgesamt zehn Jahren der Zusammenarbeit fand am 3. Februar nun das große Finale von "Wunderjahr 1989" und damit der Abschluss der Zusammenarbeit zwischen Albrecht Kaul und Wunderwerke statt. "Es ist nun genug, die Geschichten sind lange und ausführlich genug breit getreten worden und man sollte sowieso immer aufhören, wenn's am schönsten ist!", begründete Albrecht Kaul seine Entscheidung, "Wunderjahr 1989" nun in Rente zu schicken - nicht, ohne sich ein kleines Hintertürchen offen zu halten: "Sollte mal der Bundespräsident anrufen ... Wer könnte da Nein sagen?!"

Das Finale von "Wunderjahr 1989" war eingebettet in Wunderwerkes Neujahrsempfang, welcher dem Finale voraus ging. In diesem informierte Wunderwerke über seine Arbeit, über die Entwicklungen der Vergangenheit und mögliche Entwicklungen der Zukunft. Während das "Wunderjahr 1989"-Finale für alle Interessierte zugänglich war, war der Neujahrsempfang eine exklusive Veranstaltung für die Freunde, Engagierten und Sponsoren der Arbeit Wunderwerkes. Kurzberichte aus den diversen Projekten Wunderwerkes, Live-Musik, viele Gespräche, Foto-Einblicke und ein reichhaltiges Buffet machten den Neujahrsempfang zu einem besonderen Erlebnis für knapp 50 geladene Gäste.

Das "Wunderjahr 1989"-Finale dann füllte den großen Saal des Weigle-Hauses mit Freunden Wunderwerkes und an "Wunderjahr 1989" Interessierten. Und noch einmal nahmen Moderator Martin Scott und Albrecht Kaul die Anwesenden auf eine Zeitreise zwischen die Jahre 1945 und 1990, ehe am Ende Wunderwerkes Vorstand mit weiteren ehemaligen Bild-Regisseuren des Formates Albrecht Kaul mit großem Dank aus der Zusammenarbeit entließen und mit Geschenken hierfür anerkennend bedankten.

Einige Bilder des Abends sind unter bit.ly/wj89-finale-bilder einzusehen. Weitere Bilder zum Neujahrsempfang haben wir unter bit.ly/ww-Fotos-Neujahrsempfang-2018 online gestellt.

Essen, 29. Januar 2018 – Immer den aktuellen "Scott & Gott" hören plus die Specials auf bibletunes.de und die eine oder andere Predigt eines der Wunderwerke-Referenten - das ist Wunderwerkes Podcast.

Heute frisch und brandneu veröffentlich: "Vom Schnappes und vom Geist", ein Zweiminüter, der erst gestern im Radio auf Radio MK im Märkischen Kreis (innerhalb des NRW-Lokalradio-Verbundes) lief.

Ansonsten veröffentlichen wir zur Zeit im ca. dreitägigen Abstand die insgesamt 20 Special-Episoden von "Scott & Gott", die von November bis Dezember 2017 auf dem Podcast-Kanal von bibletunes.de liefen.

Alle weitere Infos zu Wunderwerkes Podcast: hier.

Wunderwerkes Podcast im iTunes-Podcast-Store: bit.ly/wunderwerke-podcast

Essen, 15. Januar 2018 – Neun Jahre lang waren wir mit Albrecht Kaul zusammen für das biografische Zeitzeugen-Format "Wunderjahr 1989" deutschlandweit unterwegs. Am 3. Februar findet in Essen die einhundertzweiundfünfzigste, allerletzte und für alle öffentliche Veranstaltung statt - das Finale von "Wunderjahr 1989".

Albrecht Kaul und Wunderwerke verabschiedeten sich bereits Ende 2017 in "Wunderjahr 1989"-Rente - mit 151 gegebenen Vorstellungen. Diese lange und sehr gute Zusammenarbeit aber soll ihren würdigen Abschluss bekommen, und so lag es schon lange nahe, dort, wo Wunderwerke sein Zuhause hat, eine allerletzte "Wunderjahr 1989"-Veranstaltung stattfinden zu lassen, um Albrecht Kaul einen angemessenen Abschied zu bereiten: in Essen.

Daher gehen am 3. Februar 2018 um 18:30 Uhr Moderator Martin Scott und DDR-Zeitzeuge Albrecht Kaul im großen Saal des Weigle-Hauses ein letztes Mal gemeinsam den Fragen der deutsch-deutschen Teilungs- und Wiedervereinigungsgeschichte nach - und darin, wie das Leben des kirchlichen Jugendarbeiters und Christen Albrecht Kaul in der DDR aussah, Einblicke in die Stasi-Akte Kauls eingeschlossen.

Die Veranstaltung ist offen für jeden und eignet sich für Personen ab ca. 13 Jahren. Voraussichtliches Ende: 21:30 Uhr. Eintritt frei - um Spende wird gebeten werden. Einlass mit Live-Musik ab 17:45 Uhr.

Mehr Informationen hier.

Essen, 8. Januar 2018 – Wunderwerkes Weihnachtspause ist beendet, ab sofort sind alle Kanäle wieder geöffnet. Manche Mail bleibt evtl. länger liegen.

Wunderwerkes Büro war seit den Weihnachtstagen geschlossen. Seit heute nimmt unser Betrieb wieder an Fahrt auf, stehen alle Rufnummern und Mailadressen zur Verfügung - wir nehmen unser Engagement wieder auf.

Zwischenzeitlich haben wir unseren Mailserver gewechselt. Das verändert keine bekannte Mailadresse, so bspw. auch nicht unsere "Mailhotline" info@wunder-werke.de. Einige unserer Referentinnen und Referenten haben aber noch Umstellungsschwierigkeiten, so dass zwar keine Mail ins Leere läuft, evtl. aber noch umfangreiche Bearbeitungszeit benötigt wird. Bitte senden Sie Ihr Anliegen im Zweifelsfall an info@wunder-werke.de. Wir kümmern uns dort um schnellstmögliche Bearbeitung.

Wunderwerke startet sehr optimistisch ins neue Jahr - seit zehn Jahren nun schon gibt es Wunderwerke! Und noch immer sind wir gerne und überzeugt mit dem unterwegs, weshalb wir uns am 21.12.2007 gründeten respektive am 01.03.2008 unsere Tätigkeiten aufnahmen: für missionarische Verkündigung in verschiedenster Gestalt in Jugendarbeit, Gemeinde und Kirche mit oder durch unsere Unterstützung.

Essen, 21. Dezember 2017 – Wir wünschen allen unseren Partnern, Freunden, Wegbegleitern, Sponsoren und Sympathisanten ein friedvolles Weihnachtsfest und eine gute Fest- und Erholungszeit zwischen den Jahren und beim Übergang ins kommende Anno Domini. Wunderwerkes Büro ist zwischen dem 22. Dezember und 7. Januar nicht besetzt.

Dass wir zum Weihnachtsfest eine Weihnachts-News los lassen, hat bereits Tradition. Üblicherweise haben wir diese in der Vergangenheit aber eher am 22., 23. oder manchmal gar erst am 24. Dezember online geschaltet.

Dass wir das in diesem Jahr bereits am 21. Dezember tun, hat seinen besonderen Grund darin, dass wir exakt heute - am 21.12.2017 - den 10. Geburtstag Wunderwerkes feiern; die Vereinsgründung des Wunderwerke e. V. erfolgte nämlich am 21.12.2007 (die Aufnahme der Tätigkeiten erfolgte zum 01.03.2008).

Uns selbst beglückwünschen wir also zu einer echten Erfolgsgeschichte - allen anderen wünschen wir im selben Moment eine schöne und friedvolle Weihnachtszeit und einen optimistischen Start in ein neues Anno Domini, von dem wir glauben, dass es ebenso in Gottes Hand liegt, wie es 2017 lag.

Unser Büro ist ab dem 22. Dezember geschlossen und nimmt seinen Betrieb am 8. Januar wieder auf. Alle Nachrichten bleiben bis dahin unbearbeitet. Wir bitten um Verständnis für diese Erholungspause.

Essen, 11. Dezember 2017 – Die aktuelle WERKSPOST von Wunderwerke ist frisch aus dem Druck und geht in diesen Tagen den Freundinnen und Freunden von Wunderwerke per Post und per E-Mail zu.

Weitere Infos und Online-Ausgabe hier.

Unsere WERKSPOST  erscheint in der Regel zweimal im Jahr. Unter werkspost@wunder-werke.de ist das kostenfreie Abo bequem bestellbar.

Emsdetten, 2. Dezember 2017 – Mit der Veröffentlichung von "Die Stimme erheben" (CD) hat Wunderwerke, in Zusammenarbeit mit an der CD-Produktion beteiligten Künstlern, ein Gottesdienstformat entwickelt, das von Jugendarbeit, Gemeinde & Kirche abgerufen werden kann. Am 2. Dezember waren Marco Michalzik (Poetry-Künstler und -Workshop-Leiter), Manuel Steinhoff (Bass, Band-Coach) und Martin Scott (Gesamtleitung) in der Evangelischen Kirchengemeinde Emsdetten-Saerbeck zu Gast.

Während Marco Michalzik mehrere Teilnehmende in einem Poetry-Workshop coachte, bereiteten Manuel Steinhoff und Wunderwerke-Referent Martin Scott den "Die Stimme erheben"-Gottesdienst mit engagierten Musikerinnen und Musikern der Gemeinde innerhalb einer Band-Probe einschließlich eines Band-Coachings vor.

Im abschließend intensiven "Die Stimme erheben"-Gottesdienst flossen die Ergebnisse des Nachmittags zusammen. Etwa zehn Lieder der "Die Stimme erheben"-CD wurden in einem Gottesdienst thematisch zusammengefasst und das geistliche Anliegen für das Engagement für Gerechtigkeit damit aufbereitet, während die im Poetry-Workshop entstandenen Texte die thematische Auseinandersetzung des "Was kann ich tun?" weiterführten.

"Die Stimme erheben" ist im Ursprung ein CD-Album mit 17 neuen Liedern für Gottesdienst und Gemeinde, die das geistliche Anliegen des Engagements für Gerechtigkeit aufgreifen und dem Betenden überraschend neue Worte verleihen, die in ein ganz neues Gespräch mit Gott führen und zugleich in eine ehrliche Selbstreflexion. Wunderwerke hat im Anschluss an die CD-Veröffentlichung (2015) in Zusammenarbeit mit mehreren an der CD-Produktion beteiligten Künstlern ein Gottesdienstkonzept entwickelt, das seit Ende 2015 bei Wunderwerke gebucht werden kann. Absprachebedingt ist "Die Stimme erheben - als Gottesdienst" seitdem bei Wunderwerke mit diversen Features buchbar, also bspw.

  • mit/ohne Band-Coaching;
  • mit/ohne Poetry-Workshop.

Viele weitere Fotos von "Die Stimme erheben - als Gottesdienst in Emsdetten" auf unserer Facebook-Seite.

Alle weiteren Informationen zu "Die Stimme erheben - als Gottesdienst.

Mischa Marin im Einsatz mit "Beziehungsweise Gerechtigkeit" in einer Schule in Siegen.

Essen, 30. November 2017 – Schon seit einiger Zeit hat sich Musiker Mischa Marin dem Referentennetzwerk Wunderwerkes angeschlossen. Die Vorstellung seiner Person verzögerte sich seitdem aus verschiedensten Gründen. Nun können wir ihn endlich präsentieren, mit vier Fragen und vier Antworten.

 

Mischa, der eine oder andere kann deinen Namen der Band „Allee der Kosmonauten“, der evangelistischen Kampagne „JesusHouse“ oder auch dem Projekt „Zeichen der Zeit“ zuordnen. In letzter Zeit hat man dich in der Öffentlichkeit deine eigenen Lieder singen hörenMicha Deutschland unterstützen und dich mitDie Stimme erheben performen sehen. Nun hast du dich als freier Mitarbeiter Wunderwerke angeschlossen – bekommst du deinen vielschichtigen beruflichen und künstlerischen Werdegang der letzten 15 Jahre unter einen Hut?

Nein. Nicht mit einem Satz. Und, ja, mit vielen: Ich bin als Kind einer Einwandererfamilie aus dem damals sozialistischen Jugoslawien erst mit zwölf Jahren auf eigenen Wunsch getauft worden. Ich wollte einfach mit zur Konfifreizeit ... Dort lernte ich Thomas kennen, der Gitarre spielte. Wir gründeten unsere erste Band und ich schrieb meine ersten deutschen Texte. Dann kamen das Mofa, Diskobesuche, der Wunsch, das Leben zu begreifen und nichts zu verpassen. Ein Studium der Literaturwissenschaften, komisches Bauchgefühl zwischen zehntausend Herzen in verhallten Unifluren. Der Anschluss an eine Musicalgruppe, bei der ich die fleischfressende Pflanze gab, der Rausschmiss aus der Schauspielschule wegen Regelverstoß. Erste Plattenverträge mit eigenen Bands, auf einer Tour im Vorprogramm von Nena stürzte ich nach einer von vielen Aftershow Parties in meinem Hotelzimmer in eine tiefe Krise und klimperte einen Song, der - das wußte ich damals nicht - ein Gebet war. Und Gott kam neu in mein Leben. Von da an änderten sich die Texte. Das Überwältigsein von der Erfahrung, dass Gott einen guten Plan sogar mit meinem so fragmentarischen Leben hat. Dann das Ringen um Authentizität, später der Wunsch, in unsere Kirche hinein zu sprechen, oder auch säkulare und fromme Diskurse zu verbinden.
Die Frage nach der Ungerechtigkeit in der Welt ließ mich nicht zur Ruhe kommen. Ich nahm mir eine Musik-Auszeit und begann, anhand meiner Fragen zu recherchieren und Bücherregale zu füllen. Dorothee Sölle, Jim Wallis und die Befreiungstheologen begeisterten mich. Am Ende stand ein kritischer Blick auf ökonomisch dominierte Systeme und Institutionen und die tiefe Überzeugung, dass Gottesbeziehung und soziale Gerechtigkeit zusammen gehören.
Die Geburt unserer Tochter dann bewegte mich tief, und ich begann, Ihre Augen in den Augen vergessener Kinder zu sehen. Mein darauf folgendes Soloalbum ist ein Konzptalbum, auf dem ich ganz bewußt Persönliches mit Gesellschaftlichem verbinde. Ich denke, soziale Anliegen brauchen ein Gesicht, Emotion, Herzschlag. Ich mag nicht diese sterilisierte pseudo-objektive Machtsprache. Aus der Mitarbeit bei Micha Deutschland ging das Album "Die Stimme erheben" hervor, dass Gerechtigkeitslieder aus aller Welt sammelt und teils neu oder erstmals ins Deutsche übersetzt. Aktuell arbeite ich parallel an zwei neuen Alben, eines für den säkularen, eines für den christlichen Bereich. Daneben liegen eine Zahl von Ideen und Projekten in der Warteschleife.

 

Wunderwerke und du – was passt da zusammen und wie kann man zukünftig mit dir zusammen arbeiten?

Was mich an Wunderwerke begeistet, ist der offene Blick über den Tellerrand hinaus. Wo kann Gemeinde aus frommen Sackgassen heraus? Aber eben gerade auch: Was kann der Glaube, was kann Kirche für den post-modernen Menschen sein, worauf vielleicht der Blick durch Klischees verstellt ist? Was haben wir "Kirchenleute" Tolles, vielleicht ohne es zu wissen? Und wie können wir das am Besten sichtbar machen? Ich möchte Gemeinden gerne auf dem Weg zu Relevanz und Authentizität unterstützen. Zum anderen habe ich ja viele Gemeinden unterschiedlicher Denomination kennengelernt, und überall brennende Herzen, leuchtende Augen, aber auch reichen Erfahrungsschatz oder ethische Geradlinigkeit gefunden. Das alles ist wertvoll, und sollte nicht gegeneinander ausgespielt, sondern viel mehr noch füreinender eingesetzt sein. Da sehe ich mich als Kreativ-Mittler zwischen "Fundis" und Liberalen, Evangelischer Frei- und Landeskirche und Katholischer Kirche. Wir können viel voneinander lernen. Das Miteinander durch Musik und kreative Sprache kann eine große Hilfe sein, Brücken zu bauen.

 

Bei Wunderwerke entwickeln und verwirklichen wir Ideen. Für die Kirche. Mit Jugendlichen. Zum Glauben. Wir haben Stunden an diesem Claim gesessen, uns ist jeder cm in diesem Satz wichtig. Würdest du dennoch etwas hervorheben?

Kinder und Jugendliche in unseren Kirchen liegen mir stark am Herzen, und ich wünsche mir, dass sie nicht fromm "ghettoisiert"  oder "gebrainwasht", sondern zu klugen und liebevollen Brückenbauern und Jesus-Nachfolgern werden. Die in Jesus einen festen Anker haben und sich nicht säkular zu unmündigen Trend-gesteuerten Wegwerfkonsumenten und Markt-gerechten Häppchen  für den Arbeitsmarkt reduzieren lassen. Ich möchte mit Ihnen auf Entdeckungsreise gehen, was Jesus ihnen heute zu sagen hat, zu den Heruasforderungen einer ökonomisierten Konsum-, Medien- und Institutionengesellschaft. Auch Zweifler, kritische Menschen und kirchenferne Menschen sind mir nah, weil ich das ja aus eigener Erfahrung nur zu gut kenne.

 

Was wünscht du Wunderwerke?

Angstfreie kreative Räume zu schaffen, in denen Menschen Gottes Plan für ein erfülltes Leben und eine bessere Welt begegnen können.

 

** mehr zu Mischa Marin **

Freudenberg, 17. November 2017 – Mit letzten Veranstaltungen im Konfirmandenunterricht, in Schule, für die Öffentlichkeit und innerhalb einer "KonfiNight" in Düsseldorf, Schwerte und Freudenberg schloss Wunderwerke seine "Wunderjahr 1989"-Tour in diesem Jahr ab. Es waren die letzten regulären "Wunderjahr 1989"-Veranstaltungen für immer.

Ein letztes Mal erzählte Albrecht Kaul im Rahmen von "Wunderjahr 1989" - im Dialog befragt von Martin Scott - aus seinem Leben und darin von nicht demokratischen Wahlen in der DDR; von einer von der Sowjetunion diktierten Staatengründung; von seinen Eltern, die auf die Amerikaner gehofft hatten und bitter enttäuscht waren, als Sachsen im Tausch für West-Berlin an die Russen ging; von seiner Resignation, als die Mauer gebaut wurde; und von einer neuen Perspektive, als Christ und kirchlicher Jugend-Mitarbeiter für Hoffnung, Perspektive und Glauben unter jungen Menschen in der DDR tätig zu sein. Und, natürlich, von dem unabsehbaren Glück, dass in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 auf einmal über ihn, seine Familie und mit ihnen über die Bürger der DDR hereinbrach.

Einige Bilder der letzten Veranstaltungen sind unter bit.ly/ww-Fotos online gestellt. (Wunderwerke auf Instagram: instagram.com/_wunderwerke_

Neun Jahre lang waren Wunderwerke und Albrecht Kaul im Rahmen von "Wunderjahr 1989" gemeinsam auf Tour. Mit den nun abgeschlossenen Tourwochen diesen Jahres ist das Format eingestellt worden und die entsprechende Veranstaltungsseite innerhalb unserer Homepage bereits überarbeitet.

Wunderwerke lädt ein zum großen Abschlussfinale von "Wunderjahr 1989", der allerletzten Veranstaltung: am 3. Februar 2018 um 18:30 Uhr im großen Saal des Weigle-Hauses. Der Eintritt ist frei, um Spende wird gebeten werden. Etwa 500 Plätze stehen zur Verfügung, auch für ganze Gruppen aus der Region. Frühes Kommen sichert einen Sitzplatz!

Weitere Infos auf unseren "Wunderjahr 1989"-Seiten und auf unserer FINALE-Veranstaltungsseite auf Facebook.

Essen, 17. November 2017 – Die ursprünglich für den April 2018 geplante Tourwoche für Wunderwerkes Veranstaltungsformat "Beziehungsweise Gerechtigkeit" wurde nun im November 2018 neu terminiert. Es stehen noch fünf Termine für Anfragen bereit.

Mit folgenden Buchungsmöglichkeiten:

:: 12.11.2018: * freier Termin *
:: 13.11.2018: * freier Termin *
:: 14.11.2018: * freier Termin *
:: 15.11.2018: * freier Termin *
:: 16.11.2018: * freier Termin *

:: 17.11.2018: Düsseldorf

Wir rechnen letztendlich mit einer ausgebuchten Tourwoche und bitten daher bei Interesse um zügige Terminklärung.

Kontakt zu Wunderwerke: beziehungsweise-gerechtigkeit@wunder-werke.de.

Viele weiteren Infos zu "Beziehungsweise Gerechtigkeit", einschließlich Preise und Info-Mappe.

Essen, 7. November 2017 – Wunderwerkes Herbstpause ist beendet, das Büro wieder besetzt - aber in der vermutlich heißesten Phase des Herbstes bleiben wir mitunter schwer erreichbar.

So wird das "Wunderjahr 1989"-Team rund um Albrecht Kaul in dieser und in der kommenden Woche erneut on Tour sein, um an vier weiteren Veranstaltungstagen - die vier letzten in diesem Jahr und die vier letzten für immer! - in Schule, Konfirmandenarbeit, Jugendarbeit und Gemeinde die Frage nach dem Wunder des Mauerfalls im Jahr 1989 zu stellen; so warten weitere Schulungs- und Verkündigungstermine auf einzelne Wunderwerke-Referenten ... So ist der Herbst in Fahrt und mit ihm Wunderwerkes Referenten, wie der Herbst üblicherweise mit ordentlich Wind durch unseren Kalender fegt. Unsere Mailadresse info@wunder-werke.de oder auch Nachrichten über unser Kontaktformular sorgen für den schnellstmöglichen Kontakt zum Team Wunderwerkes.

Und schon mal zum Vormerken: Ab dem 13. November laufen auf www.bibletunes.de einen Monat lang (werk-)täglich "Scott & Gott"-Episoden. Der einfachste Weg, diese nicht zu verpassen, ist, bibletunes als Podcast zu abonnieren.

Essen, 20. Oktober 2017 – Wir legen eine einwöchige Herbstpause ein, und unsere Büroleitung kombiniert diese mit einer weiteren Woche Fortbildung.

Das bedeutet: Telefon und zentrale E-Mailadressen sind bis einschl. 6. November nicht besetzt.

Bekannte Mobilrufnummern und E-Mailadressen zahlreicher Team-Mitglieder Wunderwerkes können verwendet werden, um Kontakt herzustellen. Nutzen Sie den angezeigten Link, um die individuelle E-Mailadresse zu Ihrem Wunderwerke-Referenten herauszufinden.

Allgemeiner Herbsturlaub und eine zusätzliche Fortbildungswoche unseres Büroleiters Martin Scott machen diese Maßnahme nötig. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Bornhöved, 7. Oktober 2017 – Wunderwerke ging mit seinem DDR-Zeitzeugenformat "Wunderjahr 1989" auf Tour und machte Halt in Bonn, Lüdenscheid, Werdohl, Großenaspe, Trappenkamp und Bornhöved.

Gemeinsam standen Wunderwerke-Referent Martin Scott als Moderator und DDR-Zeitzeuge Albrecht Kaul (bis 2009 stellvertretender Generalsekretär im CVJM Deutschland) während dieser Tage in insgesamt neun Veranstaltungen vor Konfirmanden, Schülern, Jugendlichen und Erwachsenen in Gemeindehäusern, Schul-Aulen, CVJM-Häusern und Kirchen und starteten ihre gescriptete Zeitreise durch 45 Jahre deutsch-deutsche Geschichte jeweils am Ende des zweiten Weltkriegs, 1945, als Deutschland sich auflöste und sich in der Nachkriegszeit in der Gründung zweier sehr unterschiedlicher Staaten wieder gründete.

Obwohl er bald 150 "Wunderjahr 1989"-Veranstaltungen hinter sich hat, erzählt Albrecht Kaul noch immer Vormittag für Vormittag und Abend für Abend beeindruckend lebendig, engagiert, emotional und unglaublich nahegehend seine Geschichte als Bürger, Christ und Jugendarbeiter in der DDR, durch die große Geschichte der Teilung und Wiedervereinigung Deutschland, einschließlich eines tiefen Einblicks in das Wesen und das Leben der DDR, deutlich wird. Unterstützt wird Albrecht in seinem Bericht durch die Fragen des Moderators, so dass zu keinem Zeitpunkt eine "Vortragslangeweile" aufkommt. Zudem werden über die Leinwand diverse Filmeinspieler, Landkarten und Fotos eingeblendet, einen intensiven Einblick in Albrecht Kauls Stasi-Akte einschließlich.

Wunderwerke und Albrecht Kaul setzen ihre Herbsttour 2017 im November fort, ehe Ende des Jahres dann "Wunderjahr 1989" eingestellt wird.

WIr laden alle Interessierten zum großen Finale von "Wunderjahr 1989" am 3. Februar 2018 in Essen ein. Weitere Informationen hierzu sind auf unserer Seite, bzw. auf facebook zu finden.

Rehe, 28. September 2017 – Wunderwerkes neues Erlebnisformat "Beziehungsweise Gerechtigkeit" läuft langsam heiß und konfrontierte FSJler des netzwerk-m in der letzten Septemberwoche mit Gerechtigkeitsfragen.

Ob beim Gerechtigkeits-Memory oder beim Verteilen des Welt-Vermögens auf den sechs (bewohnten) Kontinenten unserer Erde ... Ob bei der Abstimmung über den Begriff "politisch" oder der Auseinandersetzung mit ungerechtem Schubladendenken eines jeden Menschen - "Beziehungsweise Gerechtigkeit" forderte 45 FSJler des netzwerk-m auf ihrem Seminar in Rehe/Westerwald heraus, sich dem Anspruch des gerechten Handelns und der Sendung Gottes hierzu zu stellen. Eingerahmt von einer kurzen Verkündigung durch Wunderwerke-Referent Martin Scott, bekam "gerechtes Handeln" eine konkrete Vorstellung, Bilder, Gesichter und Geschichten, die für viel Nachdenken und manches Umdenken sorgten, so dass Linus (18 Jahre) am Ende sagte: „Es macht wirklich Spaß durch die Stationen zu laufen; und so setzt man sich auch mit Dingen auseinander, mit denen man sich sonst nicht beschäftigt. ’Beziehungsweise Gerechtigkeit’ öffnet die Augen auch für ’kleine Anliegen’ von Gerechtigkeit.“

Beziehungsweise Gerechtigkeit ist im kommenden Jahr vom 16. bis 21. April (kostengünstiger, als üblich) auf tour. Alle weiteren Infos, Buchungskalender und Kontaktmöglichkeiten sind hier zu finden.

Fotos vom Vormittag in Rehe und auch von weiteren Einsätzen mit "Beziehungsweise Gerechtigkeit" sind auf unserer facebook-Seite unter fb.me/WunderwerkeOfficial zu finden.

Nümbrecht, 22. September 2017 – Auf einer intensiven Klausurtagung ging es um Fragen der Zukunftsgestaltung der Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenkreis.

Die Frage nach der Zukunftsgestaltung der Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenkreis stand vor allem unter dem Aspekt der Berücksichtigung struktureller Vernetzung der betroffenen Jugendarbeit, der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend (aej) und der Frage, welche Art von Jugendarbeit zukünftig attraktiv für Jugendliche sein könnte, wenn gegenwärtige Angebote nicht mehr von ihnen frequentiert werden.

Wunderwerke-Referent Frank Lederer begleitete die Tagung einen Tag lang und leitete die intensive Auseinandersetzung mit dem selbstgestellten Thema und das engagierte Gespräch der hauptamtlich Mitarbeitenden für die Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenkreis an. In einer offenen Atmosphäre und durch kreative Ideen entstanden im Ergebnis Forderungen an verschiedene Leitungsebenen des Kirchenkreises, die nun dort vorgetragen werden, um die Zukunftsfähigkeit der Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenkreis sicherzustellen.

Wunderwerke begleitet solche und ähnliche Workshop- und Entwicklungstage von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Teams auf örtlicher, regionaler und überregionaler Ebene.

Essen/Bremen, 13. September 2017 – Wunderwerke begrüßt Frank Lederer als Referenten in seinem Team!

Der leitende Kinder- und Jugendreferent der Evangelischen Matthäus-Kirchengemeinde in Bremen schließt sich ab sofort dem Referentennetzwerk Wunderwerkes an und steht vor allem für Verkündigungsanfragen und für die Beratungs- und Begleitungsarbeit Wunderwerkes zur Verfügung. Seine Leidenschaft gilt der visionären Aufbau- und Entwicklungsarbeit von Jugendarbeit, Jugendkirche und Gemeinde, wie seine Antworten auf drei Fragen verdeutlichen.

 

Frank, seit diesem Sommer gehörst Du zum Referenten-Team Wunderwerkes. Zum einen wirst Du unterwegs sein als Schulungs- und predigender Referent. Zum anderen wirst Du innerhalb der Beratungsteams Wunderwerkes Bestandteil sein, bzw. bist es auch schon geworden. Worauf werden sich unsere Partner, die Auftraggeber Wunderwerkes, freuen können?

Ich möchte Menschen helfen aus der Box zu denken und kreative und innovative Gedankenanstöße vermitteln um junge Menschen für Jesus zu begeistern. Sehr gerne möchte ich helfen, dass Gemeinden oder Werke den Blick nach außen richten und ihre Berufung und ihren Auftrag neu entdecken. Es ist mir ein Anliegen mit konkreten praktischen Erfahrungen andere zu ermutigen und Kreativität freizusetzen. Leidenschaftlich gerne predige ich evangelistisch und stehe auch für Jugendevangelisationswochen und Mitarbeiterschulungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zur Verfügung.

Was überzeugt oder begeistert Dich an Wunderwerke, dass Du Dich hier einbringen und vermitteln lassen möchtest?

Ein Blitzgedanke, der mich bei, der auf meinem Schreibtisch liegenden WERKSPOST auf die DNA von Wunderwerke aufmerksam gemacht hat: Missionarisch, nachhaltig, innovativ, ganzheitlich, unabhängig und herausfordernd.

Wunderwerke ist oftmals dort tätig, wo lokale Jugend- oder Gemeindearbeit für sich entschieden hat, dass sie entweder eine konzeptionelle Veränderung braucht und/oder der missionarischen Herausforderung (neu) begegnen will. Du bist ein erfahrener Jugend- und Gemeindepädagoge mit missionarischer Leidenschaft. Gibt es Patentrezepte für die Zukunft, was sind passende Trends, was sind die Schlüsselantworten oder zumindest -ansätze?

Patentrezepte gibt es nicht aber ein Schlüssel ist das Gebet und vorallem das Hören auf Gott, mit dem Bewusstsein dass er schon begonnen hat und wir entdecken dürfen, wo wir mit einsteigen können in seine Mission. Das wird fast immer sehr unterschiedlich aussehen. Ein weiterer Schlüssel kann eine Kontextanalyse sein, die einem Team hilft die Lebenswelt der Menschen an einem Ort kennen und verstehen zu lernen und das Evangelium genau dort hinein zu übersetzen.

 

Weitere Informationen zu Frank Lederer haben wirhier zusammengestellt.

Köln, 7. September 2017 – Die Sommerferien (in NRW) sind nun endgültig vorbei und auch in Köln bei "beymeister", Wunderwerkes Fresh X-Beteiligung im Mülheimer Quartier, werden die Rolläden wieder hochgezogen.

Das beymeister-Team um Sebastian Baer-Henney und Miriam Hoffmann meldete sich vergangene Tage mit einem "Wir sind wieder da"-Newsletter bei der Community zurück und kündigte die nächsten Aktionen beymeisters im Mülheimer Viertel an.

Weiteres ist dem aktuellen beymeister-Newsletter zu entnehmen, der hier abonniert werden kann.

beymeister im Internet: beymeister.wordpress.com

Essen, 4. September 2017 – Wunderwerke-Mitbegründerin Becci John-Klug, heute Leiterin des innovativen Essener Kirchen-Gemeinschaftsprojekts "raumschiff.ruhr", startet Online-Befragung unter Gründern und Leitenden christlicher Initiativen.

Unter DeinePerspektive.de befragt Becci John-Klug junge Erwachsene zu Gründen, Umständen, Absichten und Strukturen von christlichen Initiativen, an denen die, die sich befragen lassen, als Leitende oder Gründungspersonen partizipieren oder partizipiert haben.

Wunderwerke unterstützt diese Umfrage und bittet ums Mitmachen.

raumschiff.ruhr im Internet: raumschiff.ruhr

Online-Befragung: DeinePerspektive.de

Essen, 23. August 2017 – Aufgrund hoher Reiseaktivitäten ist das Büro Wunderwerkes in diesen Tagen nicht erreichbar.

Dies gilt sowohl für den telefonischen Kontakt, als auch für den Kontakt zum Büro per E-Mail oder übers Kontaktformular. Wie es für die Arbeit Wunderwerkes typisch ist, sind wir in diesen Tagen mit verschiedenen Partnern unterwegs.

Ab dem 30. August ist unser Büro wieder verlässlich besetzt. In der Zwischenzeit aufgelaufene Anrufe und Nachrichten werden ab dann selbstverständlich bearbeitet.

Wir bitten um Verständnis.

Hannover, 14. August 2017 – Seit eineinhalb Jahren begleitet Wunderwerke einen Veränderungsprozess des CVJM-Landesverbandes Hannover.

Im Zentrum steht dabei die Frage, wie die Orts- und die Landesverbandsebene zukunftsfähig miteinander verzahnt sein können und der Landesverband somit dienbarer, ergänzender Dienstleister seiner Ortsgruppen bleiben kann.

Einer intensiven Vorbereitung auf Vorstandsebene des Landesverbandes, folgte die eigentliche Konzept-Entwicklungsarbeit, die Wunderwerke zusammen mit einer Arbeitsgruppe, die sich aus Mitgliedern des Vorstandes des Landesverbandes und Delegierten der Ortsgruppen zusammensetzt. In kreativen Wochenendworkshops wurden Utopien für die Zukunft des Landesverbandes entworfen, wurden Trends aus Kirche, Jugendarbeit und Gesellschaft für die Zukunft reflektiert und u. a. auch die aktuelle Konzeption des Landesverbandes kritisch gewürdigt.

Gemeinsam stehen der CVJM-Landesverband Hannover und Wunderwerke nun vor einem richtungsentscheidenden weiteren Entwicklungsworkshop im Oktober. Wurden bislang kreative neue Ideen entwickelt und Entwicklungspotenzial aus der aktuellen Konzeption des Landesverbandes herausgearbeitet, müssen nun die grundsätzlichen Richtungsentscheidungen für die zukünftige Konzeption gefällt werden. Der Vorstand des Landesverbandes verzichtet hierbei bewusst auf eine "Bottom-Down"-Entscheidungsfindung, sondern geht mit den Delegierten seiner Ortsgruppen einen gemeinsamen Weg, auch in der Findung der Grundsatzentscheidungen. Wunderwerkes Aufgabe in allem: die Begleitung des gesamten Entwicklungsprozesses bis hin zur Verabschiedung eines neuen Konzepts; mancher Ratschlag und inhaltlicher Impuls; und vor allem die Ausarbeitung kreativer Räume für Entwicklung, Diskussion und manch kritische Auseinandersetzung.

In dieser Form entwickeln wir Ideen: für die Kirche, mit Jugendlichen, zum Glauben.

Essen, 10. August 2017 – Einen Monat lang pausierte die Arbeit von Wunderwerke. Seit heute ist diese Sommerpause beendet.

Damit ist das Büro von Wunderwerke, sämtliche Telefonnummern und E-Mail-Adressen wieder besetzt und erreichbar. Dennoch bitten wir um Geduld, was zwischenzeitlich aufgelaufene Post und E-Mails betrifft; wir werden noch einige Tage - bis in die nächste Woche hinein - benötigen, um den Stau aufgeholt zu haben.

Allen, die noch eine sommerliche Pause einlegen können, wünschen wir eine gute Erholung, andere Gedanken, als sonst und das Erleben eines offenen Himmels.

Kontakt zu Wunderwerke

Essen, 12. Juli 2017 – Das Büro von Wunderwerke legt bis einschl. 9. August eine Sommerpause ein. Das Büro ist in dieser Zeit nicht besetzt und auch telefonisch nicht erreichbar.

Unsere Mailadresse info@wunder-werke.de und auch unser Kontaktformular sind die ganze Zeit für Sie aktiv. Nachrichten, die uns hierüber zugehen, werden aber ebenfalls erst nach der Sommerpause bearbeitet.

Das Team von Wunderwerke hofft, dass Sie ebenfalls eine sommerliche Pause einlegen und sich innerhalb eines Urlaubs erholen können. Insbesondere allen Jugend- und Gemeindeferienaktivitäten, denen wir uns in besonderer Weise verbunden fühlen, wünschen wir gutes Gelingen, gesunde Rückkehr und das Erleben eines offenen Himmels.

Essen, 20. Juni 2017 – "Wunderjahr 1989" geht in diesem Herbst an insgesamt sieben Tagen zum letzten Mal auf Tour. Nur noch ein allerletzter Termin ist (aktuell) noch zu haben.

In den letzten Wochen konnten die meisten Tour-Termine an verschiedene Gemeinden und Jugendarbeiten vergeben werden. Feste Reservierungen berücksichtigt steht somit aktuell nur noch ein einziger, letzter Termin zur Verfügung, um Wunderwerkes DDR-Zeitzeugen-Veranstaltungsformat "Wunderjahr 1989" zu buchen:

:: 03.10.2017: Bonn
:: 04.10.2017: * reserviert *
:: 05.10.2017: * reserviert *
:: 06.10.2017:
Bornhöved & Trappenkamp

:: 15.11.2017: Düsseldorf
:: 16.11.2017: * frei *
:: 17.11.2017: Freudenberg

Reservierte Termine sind konkret angefragte, aber noch nicht gebuchte Termine und können daher ebenfalls von andernorts angefragt werden. Eine schnelle Terminklärung folgt.

Weitere Infos zu "Wunderjahr 1989" und stets aktualisierter Tourkalender.

Das große Finale von "Wunderjahr 1989" mit einer allerletzten Veranstaltung (O-Ton Zeitzeuge Albrecht Kaul: "Dann muss schon der Bundespräsident anrufen ...") findet am 3. Februar 2018 (18:30 Uhr) in Essen im großen Saal des Weigle-Hauses im Rahmen von Wunderwerkes Neujahrsempfang statt. Eingeladen sind alle Interessierten, auch ganze Gruppen und Gemeinden aus der Region Essen, die "Wunderjahr 1989" immer noch buchen wollten, es bis dahin aber nicht geschafft haben.

Weitere Informationen zum Finale auf Wunderwerkes facebook-Seite.

Essen, 1. Juni 2017 – In Berlin fand vom 24.-28. Mai der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Und Wunderwerke mischte kräftig mit.

Drei Tage lang stand Wunderwerkes Infostand – in Kooperation mit Micha Deutschland – auf dem MARKT DER MÖGLICHKEITEN in der Messe Berlin und informierte hunderte Standbesucher über die Arbeit Wunderwerkes, verteilte Freundesbriefe („Werkspost“) und Flyer, verkaufte CDs und Gerechtigkeitsbibeln und machte insbesondere auf „Beziehungsweise Gerechtigkeit“, Wunderwerkes neuestem interaktivem Erlebnis- und Aktionsformat, aufmerksam. Hierfür war eines von 13 zum Format gehörenden Modulen aufgebaut, eine alte Apothekerwaage, die mit beschrifteten Steinen, die jeweils einen Aspekt von (globaler) Gerechtigkeit abbildeten, den Anwender dazu aufforderten, zu definieren, in wessen Verantwortung der ausgewählte Aspekt denn fällt: in Gottes; oder in den eigenen. Entsprechend der „Beladung“ der Waage mit so manchem Aspekt von Gerechtigkeit, nahm die Waage bei vielen Probanden eine gehörige Schräglage in Richtung „meine Verantwortung“ ein.

Wunderwerke nutzte das deutschlandweite Treffen evangelischer Christen für viele vernetzende (Kooperations-)Gespräche. So konnte die Zusammenarbeit mit SHIFTPHONES – dem Hersteller fairer Smartphones, Phablets, Tablets und Laptops – intensiviert werden; aus dieser Zusammenarbeit wird ein 14. Modul für „Beziehungsweise Gerechtigkeit“ resultieren, durch das Jugendliche faire Produktionsumstände für Smart-Technologie entdecken können. Wunderwerke dankt SHIFTPHONES für die Realisierung des Moduls, sowohl, als auch für die Ausstattung des Infostandes Wunderwerkes mit einem Phablet von SHIFTPHONES.

An Veranstaltungen betreute Wunderwerke seine eigene und mittlerweile 138. (!) „Wunderjahr 1989“-Veranstaltung, die mit 400 Besuchern die Kleine Arena des Tempodroms im ZENTRUM JUGEND restlos ausfüllte. Außerdem war Wunderwerke zum ersten Mal im Projektleitungsteam des Kirchentags vertreten. Ein kompletter Tag des Kirchentags – nämlich „Liturgischer Tag: Großstadt in der Parochialkirche in Berlin Mitte – wurde ein Jahr lang in Zusammenarbeit mit dem "TheoLab Berlin" (Arbeitsstelle: "Theologie der Stadt") konzipiert und am Freitag des Kirchentages ausgeführt. Dazu gehörte eine Podiumsdiskussion, ein experimentelles Raumkonzept und ein mit Poetryslam versehener Stummfilm. Abschließend konnte Wunderwerkes Referentin Miriam Hoffmann ihre Fresh X-Erfahrung aus dem großstädtischen Bereich weitergeben und einen "beymeister-Abendglanz" als Abendgebet feiern.

Wunderwerkes Engagement (gleichzeitig auch das von Micha Deutschland) wurde auf Facebook mit einer gesonderten Seite zum Kirchentag – "Du siehst mich" – flankiert. Viele weitere Eindrücke, Infos, Videos und Bilder sind dort, auch nach dem Kirchentag noch, einzusehen: www.facebook.com/dusiehstmich

 

Essen/Berlin, 18. Mai 2017 – Nächste Woche - vom 24.-28. Mai (Mittwoch bis Sonntag} - findet in Berlin der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Mit Wunderwerke.

Zentrum der Aktivitäten Wunderwerkes wird ein gemeinsamer Infostand mit Micha Deutschland, an dem sowohl unterschiedliche Wunderwerke-Referentinnen und -Referenten, als auch Wunderwerke-Supporter zum Engagement von Wunderwerke ansprechbar sein werden. Wunderwerke und Micha teasern zusätzlich einen kleinen Ausschnitt ihres gemeinsamen Erlebnisformates für Schul- und Jugendgruppen "Beziehungsweise Gerechtigkeit" an.

 

Überblick: Wo Wunderwerke auf dem Kirchentag überall zu finden ist:

  • "Wunderwerke live" - gemeinsamer Info- und Aktionsstand mit Micha Deutschland | 25.-27.05.
    MARKT DER MÖGLICHKEITEN - Halle 2.1b, Stand H13, Messe Berlin
  • "Abendglanz"-Abendgebet | 26.05., 17:30-18 Uhr
    Parochialkirche, Klosterstraße 67, 10179 Berlin-Mitte
  • "Nachtgebet" | 26.05., 22-22:30 Uhr
    Parochialkirche, Klosterstraße 67, 10179 Berlin-Mitte
  • "Wunderjahr 1989" | 27.05., 11-12:30 Uhr
    ZENTRUM JUGEND - Kleine Arena im Tempodrom, Möckernstraße 10, 10963 Berlin-Kreuzberg

 

Vor allem die facebook-Seite www.fb.com/Dusiehstmich wird über viele Live-Eindrücke von Wunderwerkes Tätigkeiten in Berlin berichten.

Weitere Informationen auch auf Wunderwerkes facebook-Seite.

Essen, 9. Mai 2017 – Die aktuelle WERKSPOST von Wunderwerke ist frisch aus dem Druck und geht in diesen Tagen den Freundinnen und Freunden von Wunderwerke per Post und per E-Mail zu.

Weitere Infos und Online-Ausgabe hier.

Unser Freundesbrief erscheint dreimal im Jahr. Unter freundesbrief@wunder-werke.de ist das kostenfreie Abo bequem bestellbar.

Essen, 26. April 2017 – Im Zuge von Wunderwerkes Homepage-Relaunch lag Wunderwerkes Podcast monatelang brach. Seit April ist das behoben. Als aktuelle Podcast-Folgen sind Oster-Predigten und -Episoden von "Scott & Gott" online gegangen.

In einer zweiteiligen Reihe ist ein Mitschnitt von Martin Scotts Predigt aus dem Ostergottesdienst der Freien evangelischen Gemeinde Bochum-Langendreer zu hören. Der erste Teil richtet sich an Kinder, der zweite an Erwachsene. Zeitgleich liefen auf Radio MK zwei aktuelle Episoden von "Scott & Gott". Hinzu kommen einige weitere in diesem Jahr veröffentlichte Episoden auf Wunderwerkes Podcast-Kanal, der auch in diesem Jahr fleißig sendete - aber monatelang nicht empfangen werden konnte. Die technischen Probleme, die - Homepage-Relaunch-bedingt - dazu führten, konnten im April gelöst werden.

Wunderwerkes Podcast sendet seit 2009 maßgeblich alle Folgen von Martin Scotts Radio- und Podcast-Serie "Scott & Gott", aber auch weitere Radioproduktionen mit Wunderwerke-Beteiligung, sowie Interviews und Predigtmitschnitte diverser Wunderwerke-Referenten. Hier sind alle Episoden eingestellt und der Podcast entweder als RSS-Feed oder über iTunes zu abonnieren.

Zu Wunderwerkes Podcast.

Essen, 16. April 2017 – Unerwartete Wunder sind Gottes Markenzeichen: Der Ewige sprengt irdische Gebundenheit von Zeit und Raum, und der Tod hat nicht das letzte Wort.

Dazu passt auch dieser Osterwitz:

"Glauben Sie an eine Auferstehung nach dem Tode?", fragt der Chef." "Ich weiß nicht", stammelt der junge Angestellte verlegen, "warum wollen Sie das denn wissen?" "Weil Ihr Großvater, zu dessen Beerdigung Sie gestern frei bekamen, Sie am Telefon verlangt."

In diesem Sinne wünscht Wunderwerke ein fröhliches und befreites Osterfest 2017!

Köln, 3. April 2017 – Miriam Hoffmann stand dem NRW-Lokalradio Rede und Antwort über "Die beymeister" in Köln-Mülheim.

In dem vom Evangelischen Rundfunkreferat NRW produzierten Beitrag für die "Himmel und Erde"-Kirchensendung im NRW-Lokalradio stand Miriam Hoffmann den Fragen nach Wunderwerkes Gemeinde-Kultur-Gründungsprojekt "Die beymeister" in Köln-Mülheim Rede und Antwort und erzählte aus den Erlebnissen und Erfahrungen, kulturrelevante Stadtteilgemeinde für Menschen zwischen 20 und 40 Jahren aufzubauen.

Beitrag anhören: "Die beymester" in "Himmel und Erde" im NRW-Lokalradio (4,2 MB)

Wunderwerkes Podcast hören/abonnieren

Essen, 28. März 2017 – Seit 2009 sind Wunderwerke und Albrecht Kaul mit "Wunderjahr 1989" auf Tour. Ende 2017 ist nun Schluss.

Wunderwerke und Albrecht Kaul haben vereinbart, "Wunderjahr 1989" ab 2018 nach neunjähriger Zusammenarbeit und Tätigkeit ruhen zu lassen und die teilweise sehr aufwändigen und anstrengenden, mehrwöchigen Tourwochen einzustellen. Seit 2009 sind der ehemalige stellvertretende Generalsekretär des CVJM-Gesamtverbandes in Deutschland und Wunderwerke für etwa 20 Einzelveranstaltungen jährlich zusammen auf Tour gewesen und haben in insgesamt - Stand heute - 137 Veranstaltungen Jugendliche und Erwachsene daran teilhaben lassen, wie Deutschland in seiner 45-jährigen Geschichte nach dem 2. Weltkrieg zuerst geteilt und später wiedervereinigt wurde, wie das Leben der Bürger der DDR hinter dem Eisernen Vorhang aussah, speziell das des Bürgers, Jugendarbeiters und Christen Albrecht Kauls.

Ende des Jahres wird "Wunderjahr 1989" nun eingestellt, bzw. nur noch auf sehr besonderen Wunsch hin noch anfragbar sein. Die Touraktivitäten werden aber definitiv eingestellt. Wir bitten daher alle Interessierten, sich zügig noch in diesem Jahr eine "Wunderjahr 1989"-Veranstaltung zu sichern, entweder zum Wunschtermin (Zusage ungewiss, Tageskosten deutlich teurer), oder aber im Tourverbund (Zusage garantiert, Tageskosten günstig) zu den angebotenen Terminen:

:: 03.10.2017: Bonn
:: 04.10.2017: * freier Termin *
:: 05.10.2017: * freier Termin *
:: 06.10.2017: * freier Termin *

:: 15.11.2017: Düsseldorf
:: 16.11.2017: * freier Termin *
:: 17.11.2017: * reserviert *

Viele weitere Infos gibt es auf unserer "Wunderjahr 1989"-Seite.

Direkt Buchungsanfrage stellen unter wunderjahr1989@wunder-werke.de.

WUNDERWERKE E. V.

c/o Weigle-Haus, Hohenburgstraße 96, 45128 Essen
+49 (0) 201 4553175 | info@wunder-werke.de
KD-Bank eG | IBAN: DE24350601901014104018 | BIC: GENODED1DKD

KONTAKT | IMPRESSUM